Zwei Frauen liefern sich Wirtshausschlägerei

Gestern Abend wurde eine Frau mit Schnittverletzungen am Kopf ins Spital eingeliefert - sie war in einen tätlichen Streit mit einer anderen Frau geraten.

Blutige Auseinandersetzung im Kreis 4: Nach einem Streit zwischen zwei Frauen musste die eine Beteiligte mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. (Bild: Felix Schindler)

Blutige Auseinandersetzung im Kreis 4: Nach einem Streit zwischen zwei Frauen musste die eine Beteiligte mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. (Bild: Felix Schindler)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer Wirtshausschlägerei im Strauss an der Langstrasse wurde gestern Abend eine Frau mittelschwer verletzt. Wie Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei, gegenüber Tagesanzeiger.ch sagte, wurde die Frau mit einem Schnitt am Kopf ins Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzung wurde ihr mit einer Glasscherben zugefügt. Die Schlägerei ist insofern aussergewöhnlich, als dass es zwei Frauen sind, die aneinandergeraten waren.

Der Vorfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Die Stadtpolizei bot die Spurensicherung auf und verhaftete die zweite an der Auseinandersetzung beteiligte Frau im Strauss. Laut Cortesi machten die beiden Frauen widersprüchliche Aussagen. So sei noch unklar, wie sich der Vorfall ereignet habe. Der Gesundheitszustand der verletzten Frau ist stabil.

An der Stelle, an der das Opfer lag, waren heute Freitagnachmittag noch Spuren von Blut deutlich sichtbar. Im Strauss selbst fanden sich weder bei den Angestellten noch unter den Gästen Personen, die Angaben zu der Auseinandersetzung machen konnten. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 22.08.2008, 15:47 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Geldblog Testament ändern, aber richtig

Nachspielzeit Aber natürlich ist das völlig absurd

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...