Für Hippies bis Hipster: Drei neue Brachen für Stadtsommerabende

Für den kommenden Sommer hält Zürich für seine Bewohner gleich drei neubelebte Freiflächen bereit.

Für Hinz und Kunz: Neue «urbane Oase» auf der Binzbrache. Bild: Facebook/Hinz&Kunz

Für Hinz und Kunz: Neue «urbane Oase» auf der Binzbrache. Bild: Facebook/Hinz&Kunz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

1. Die Kommerzielle

Die letzte Brache in der Binz wurde pünktlich auf den Sommer von den Machern vom Moudi's Lecker Garten in Wipkingen besetzt. Seit Anfang Mai steht das Areal offen für Hinz und Kunz, dementsprechend selbstironisch der Name: Binz&Kunz. Das Konzept ist dem des Frau Gerolds Garten an der Hardbrücke zum verwechseln ähnlich: Getränke werden an der Bar geholt, getrunken wird unter freiem Himmel, Container, Kieselsteine, Urban-Gardening-Töpfe und Lämpligirlanden sorgen für das urbane Flair. Zum Essen gibt es hier aber, wie im Moudi's Lecker Garten, libanesisch – Hummus, Mezze und Falafel.

Mehr Infos auf der Website
Adresse: Räffelstrasse 17, 8045 Zürich

2. Die Alternative

Eine alternative Brache und damit Spielplatz für Erwachsene ist am Oberen Letten entstanden. Der Park-Platz versteht sich als Raum abseits von Kommerz und Mainstream und will «kreativen, engagierten und offenen Menschen ermöglichen, sich auszuleben». Schon letztes Jahr gab es hier Konzerte, Kleidertausch und Ausschuss-Gemüsestände. Auf diesen Sommer wurde das Café fertig. In zehn Tagen wird es mit der Park-Platz-Chilbi eingeweiht, das verdiente Geld wird komplett reinvestiert. Denn die Park-Platz-Macher wollen noch mehr. Auf 100days.net läuft gerade ein Crowdfunding für die Brache. Unter anderem soll der WC-Wagen rollstuhlgängig gemacht werden, eine Pergola und ein Brunnen gebaut sowie Theater- und Konzertabende finanziert werden.

Mehr Infos auf der Facebook-Page
Adresse: Wasserwerkstrasse 101, 8037 Zürich

3. Die Wiederbelebte

Der Verein Stadionbrache hat es endlich geschafft, die drei Hektaren grosse Brache wieder zu beleben. Diesen Sommer ist da viel los. Nach dem Autokino am letzten Wochenende gehen heute die Zigeunerkulturtage los. Ab 14 Uhr gibt es gemeinsames Musizieren, Essen, Jugendprogramm und Fotoausstellung. Ab 20 Uhr spielt die Gipsy-Band Zephyr Combo. Die Zigeunerkulturtage dauern das ganze Wochenende. Den ganzen Sommer erwarten einen auf der Brache viele weitere Open Airs, das Elektro-Festival Les Digitales, der Cirque de Loin schaut im Juli vorbei, und im September übernimmt das Streetfood-Festival.

Heute Mittwochabend auf der Hardturmbrache: Zephyr Combo.

Mehr Infos auf dem Onlinekalender
Adresse: Hardturmstrasse 269, 8005 Zürich (rar)

(Bilder: Facebook/Binz&Kunz/Zigeunerkulturtage/Parkplatz)

Erstellt: 17.05.2017, 16:55 Uhr

Artikel zum Thema

Eine Bar soll die letzte Party-Brache beleben

Der Quartierverein plant neben dem Bahnhof Letten einen Treffpunkt für Anwohner. Dafür sucht er Ideen auf unkonventionelle Art. Mehr...

«Zigeuner» feiern auf der Hardturmbrache

Fahrende stoppen in Zürich. Sie ringen bis heute mit alten Vorurteilen. Ein Besuch bei einer unsichtbaren Minderheit. Mehr...

Starkoch trifft Ausschussware

Was man aus vermeintlichen Abfällen alles kochen kann, zeigen Nenad Mlinarevic, Antonio Colaianni, Fabian Spiquel und René Schudel im Kreis 5. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Die Welt in Bildern

Stillgestanden: Freiwillige Zivilschützer aus Hong Kong haben sich für eine zweitägige Grossübung in der Metropole Schutzanzüge übergestreift. (21. Mai 2017)
(Bild: Dale de la Rey) Mehr...