Jugendliche reden mit Jugendlichen über Geld und Schulden

Jugendliche, die im städtischen Betreibungsamt die Lehre machen, sollen Schüler für den verantwortungsvollen Umgang mit Geld sensibilisieren.

Jugendliche vor der Verschuldung und damit vor dem Kontakt mit dem Betreibungsamt schützen: Das ist das Ziel der Schuldenprävention.

Jugendliche vor der Verschuldung und damit vor dem Kontakt mit dem Betreibungsamt schützen: Das ist das Ziel der Schuldenprävention. Bild: Gaetan Bally/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schuldenprävention der Stadt Zürich baut ihr Angebot für Jugendliche aus. Neu gibt es auch Angebote für Schülerinnen und Schüler der zweiten Sekundarklasse, wie die städtische Schuldenprävention heute mitteilte.

Neben den bestehenden Kursen, die Präventionsfachleute und Betreibungsbeamte gemeinsam durchführen, sind neu auch Workshops mit Lernenden im Angebot. Jugendliche, die ihre Lehre beim städtischen Betreibungsamt machen, können sich freiwillig für diesen Einsatz melden.

Die Lernenden berichten den nur wenig jüngeren Schülerinnen und Schülern von ihren persönlichen und beruflichen Erfahrungen mit dem Geld. Sie haben bereits einen eigenen Lohn, erhalten durch ihre Arbeit Einblick in viele Fälle von Verschuldung und sehen die Folgen.

Schüler hören besser zu

Seit Herbst letzten Jahres laufen Pilotkurse mit Lernenden und die Rückmeldungen aus den Schulen sind positiv: Die Schüler hören Gleichaltrigen besser zu. Alle Schulen, die für dieses neue Angebot angefragt wurden, haben zugesagt. Die ersten Kurse finden anfangs November statt.

Die Lernenden wurden vom Team der Schuldenprävention auf ihre Aufgabe vorbereitet. Die Lektionen bereiten sie selbst vor. Das Ziel ist es, den Jugendlichen zu erklären, dass man sich mit Geld zwar Träume erfüllen kann, es dabei aber vor allem auch um die Existenzgrundlage und den Verzicht geht.

Seit 2014 bietet die Schuldenprävention Workshops zum Thema Geld und Verschuldung an. Bisher wurden 337 Workshops durchgeführt, 5312 Jugendliche haben bislang daran teilgenommen. Und die Nachfrage steigt stetig.

Das Engagement hat seine Berechtigung: Im April 2016 wurden 69 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren gezählt, die aktuell betrieben wurden. In der Altersgruppe 19 bis 24 Jahre waren es bereits über 2800. (SDA)

Erstellt: 25.10.2016, 14:36 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Rentenalter 57, aber nur für Frauen

Politblog Fetisch Effizienz

Werbung

Die Welt in Bildern

Ein Ohrenschmaus: Das Glastonbury-Festival mit über 100'000 Besuchern, ging heute nach fünf Tagen zu Ende.Ein Zuhörer beim Verlassen des Geländes (26. Juni 2017). Revellers and detritus are seen near the Pyramid Stage at Worthy Farm in Somerset during the Glastonbury Festival in Britain, June 26, 2017. REUTERS/Dylan Martinez
(Bild: Dylan Martinez) Mehr...