Winterthurer Hallenbad öffnet mit Verspätung

Asbest hat alles verzögert: Das sanierte Hallenbad Geiselweid in Winterthur ist erst am 1. Dezember wieder offen. Bis dahin kann man im beheizten Becken im Freibad schwimmen.

Schwimmen in asbestsanierten Becken: Das Hallenbad Geiselweid in Winterthur.

Schwimmen in asbestsanierten Becken: Das Hallenbad Geiselweid in Winterthur. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Sanierung des Winterthurer Hallenbads Geiselweid verzögert sich weiter. Was Tagesanzeiger.ch/Newsnet bereits am 2. November berichtete, ist nun definitiv: Das totalsanierte Hallenbad wird seine Tore am 1. Dezember 2012 öffnen.

Ursprünglich war die Wiedereröffnung des Hallenbades auf Anfang November 2012 vorgesehen. Während der Sanierungsarbeiten im Hallenbad kam aber Asbest zum Vorschein, deshalb verzögerten sich die Bauarbeiten. Ende August gab die Stadt Winterthur bekannt, dass sie die Wiedereröffnung voraussichtlich auf den 24. November verschieben würde. Inzwischen entschied die Stadt, den Termin nochmals um eine Woche zu verschieben, um die Qualität der Sanierungsarbeiten sicherzustellen.

Für alle Schwimmfreudigen bleibt inzwischen das beheizte Olympiabecken des Freibades offen. (mal)

(Erstellt: 05.11.2012, 16:21 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Hallenbaderöffnung: Müssen auch die Winterthurer länger warten?

Die Wiedereröffnung des Winterthurer Hallenbads am 24. November ist ungewiss. Die Asbest-Entsorgung hat den Terminplan der Sanierung über den Haufen geworfen. Mehr...

Das Gift im Plättlikleber

Das Winterthurer Hallenbad Geiselweid ist asbestverseucht. Die Experten der Suva erklären, für wen der Schadstoff gefährlich ist. Mehr...

Ja zum ersten Freibad mit Cabrio-Dach

Das Winterthurer Freibad Geiselweid wird als erstes Bad der Schweiz mit einem Cabrio-Dach ausgerüstet. Die Gegner des städtischen Vorhabens wollen sich trotz Segen des Parlaments weiter wehren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Jagdinstinkt: Im Wildpark Entebbe, Uganda, holt sich ein Löwe das Futter vom Baum. (31. Oktober 2014)
(Bild: Edward Echwalu ) Mehr...