Meer ist mehr

Wer Fisch mag, wird das legendäre Buffet von André Jäger im Storchen lieben.

André Jäger, 1988 und 1995 Koch des Jahres.

André Jäger, 1988 und 1995 Koch des Jahres.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sein Restaurant Fischerzunft, das 20 Jahre lang mit 19 von 20 Punkten im «Gault Millau» aufgeführt war, hat André Jäger im Sommer 2015 geschlossen. Nach insgesamt 40 Jahren und zwei Auszeichnungen als Koch des Jahres. Nun gibt der Meister, der als erster Koch die Geschmäcker Europas und Asiens auf höchstem Niveau verband, ein Comeback am Herd. Im Hotel Storchen, das er neu in kulinarischen Fragen berät, lädt Jäger zum Fischbuffet mit rund 30 ver­schiedenen Leckerbissen.

Erfunden hatte der Spitzenkoch das inzwischen legendäre Buffet einst aus der Not. Er war mit einem Kühlwagen in die Bretagne gefahren und kaufte dort vor lauter Begeisterung so viel Fisch und Meeresfrüchte ein, dass er zunächst nicht wusste, was er mit diesen anfangen sollte. Die Lösung war dann das Fischbuffet.

Jakobsmuscheln kombiniert Jäger mit Granny-Smith-Apfel und Wasabi, den Seeteufel schneidet er zum hauchdünnen Carpaccio auf und verleiht ihm mit Zimt und Spargel den besonderen Touch. Asiatisch inspiriert sind auch die Crevetten im Tempurateig mit Rettich, die klassische bretonische Fischsuppe ist eine Reverenz an den Ort, an dem alles begann.

Mi–Sa ab 18.30 Uhr, So ab 11.30 Uhr (noch bis 26. März)
220 Franken, inklusive Champagner-Apéro, Käse und Dessert

Storchen
Storchengasse 16
8001 Zürich

www.storchen.ch

(Zueritipp)

Erstellt: 20.03.2017, 11:56 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Blogs

Mamablog Als wären wir die Ersten, die Kinder kriegen

Sweet Home Das macht Lust auf Sommer

Die Welt in Bildern

Sprung ins kühle Nass: Das warme Wetter zieht die Leute in Zürich nach Draussen (25. Mai 2017).
(Bild: Walter Bieri) Mehr...