Zürichs beste Sommer-Restaurants

Von Tapas und Ceviche bis Fischknusperli und Entrecôte. Diese zehn Lokale machen in der warmen Jahreszeit besonders glücklich.

Katalonien liegt ganz nah : Im Löweneck an der Löwenstrasse gibts Tapas für traumhafte Sommerabende. (Foto: Thomas Burla)

Katalonien liegt ganz nah : Im Löweneck an der Löwenstrasse gibts Tapas für traumhafte Sommerabende. (Foto: Thomas Burla)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lake SideBellerivestr. 170 - www.lake-side.ch

Das runderneuerte Schmuckstück der Kramer Gastronomie hat eine ganze Menge zu bieten: Ceviche, Sushi und Burger in diversen Variationen, aber auch edle Fleischstücke wie Rib-Eye-Steak oder Kalbskotelett und natürlich Fisch und Krustentiere, wenn auch aus dem Meer statt aus dem Zürichsee. Alles garniert mit viel Sonne und spektakulärem Seeblick auf der Terrasse.

Neumarkt Neumarkt 5 - www.wirtschaft-neumarkt.ch

Nach wie vor ist der Neumarkt-Garten der zauberhafteste in der ganzen Stadt. Da trifft es sich gut, dass die unprätentiöse, stets nur mit exzellenten Zutaten aus der Region arbeitende Küche auch eine der besten weit und breit ist. Kann man sich etwas Beglückenderes vorstellen, als hier Zürichsee-Fisch vom langjährigen Partner Sämi Weidmann zu essen und eine Flasche Scheurebe von Susan und Eric Lüthi aus Männedorf zu trinken?

ItaliaZeughausstr. 61 - www.ristorante-italia.ch

In der Aufzählung der attraktivsten Lokale der Stadt geht das Italia immer wieder vergessen. Dabei bedeutet ein Essen unter den Kastanienbäumen im Garten mitten im Kreis 4 nicht weniger als garantierte Glückseligkeit. Schon die Salumi und Antipasti aus der grossen Vitrine sind einen Besuch hier wert. Little Italy in Zürich – und das ganz gross!

Fischer's FritzSeestr. 559 - www.fischers-fritz.ch

Der Evergreen, mit dem Michel Péclard der hiesigen Gastroszene zeigte, wie man am See erfolgreich wirtet, taucht praktisch in jedem Zürich-Guide ausländischer Publikationen auf. Und anders als bei vielen anderen Adressen können wir das absolut nachvollziehen. Coco-Gemüsekorb, Forelle blau und Zürichsee-Fischknusperli sind unsere Favoriten. Für Hardcore-Fondue-Fans gibts den geschmolzenen Käse auch bei Bikiniwetter.

EccoDöltschiweg 234 - www.atlantisbygiardino.ch

Neben der grossen Terrasse des Hyde & Seek besitzt das Hotel Atlantis noch eine zweite. Diese geht nach hinten zum Wald hinaus und gehört zum mit zwei «Michelin»-Sternen prämierten Ecco, dem in unseren Augen besten Restaurant der Stadt. Was Küchenchef Stefan Heilemann und sein Team hier zaubern, würde auch in einem Betonbunker 50 Meter im Untergrund herrlich schmecken, draussen lässt es einen bis über beide Ohren strahlen.

SchnupfNeufrankengasse 29 - www.schnupf.bar

Wir waren schon begeistert von dieser kleinen Beiz, als es noch viel zu kalt war, um draussen im Garten zu sitzen. Jetzt, wo man das grossartige Entrecôte mit Sauce Béarnaise und den fast noch grossartigeren Pommes frites auch unter freiem Himmel geniessen kann, zieht es uns noch heftiger in diesen versteckten Winkel der Stadt.

VereinigungManessestr. 132 - www.vereinigung-barsol.ch

Eigentlich sollten wir ja den Mund halten und nicht noch mehr Leute auf die Vereinigung aufmerksam machen. Aber: Ehre, wem Ehre gebührt. Am besten startet man mit einem Tellerchen vom exzellenten Salami und einem Gläschen Wein in den Abend – und bleibt dann ganz lange sitzen. Weil die Küche unter dem Motto «brachial saisonal» so gut schmeckt, aber auch weil es hier so verdammt lauschig ist. Trotz Autobahn und S-Bahn-Linie in nächster Umgebung.

Zum Alten LöwenUniversitätstr. 111 - www.altenloewen.ch

Was für ein herrlicher Kastaniengarten – und was für eine leckere, unkomplizierte Küche! Bei Röbi Burri, der vom «Gault Millau» einst mit 16 Punkten geadelt wurde, würde man am liebsten jeden Tag essen. Er macht nicht nur die beste Salatsauce der Stadt, sondern auch köstliche Antipasti (unbedingt den kalten Braten mit Kürbiskernöl probieren!) und ein geradezu unverschämt gutes Mistkratzerli, dem Zitrone das besondere Etwas gibt.

SeeroseSeestr. 493 - www.seerose.dinning.ch

Als Tourist würde man an einem so schönen Ort eine Touristenfalle vermuten, doch als Einheimischer weiss man: Auf der Terrasse, die quasi in den See hineinragt, isst man mehr als solide. Zu Preisen, die zwar gehoben sind, aber absolut gerechtfertigt. Mit etwas Glück sehen FCZ-Fans hier den legendären Masseur Hermi Burgermeister. Auch er weiss um die Vorzüge der Seerose.

LöweneckLöwenstr. 34 - www.loeweneck.com

Einen eigentlichen Garten besitzt das Löweneck nicht, nur ein paar Tischchen auf der nicht gerade spektakulären Löwenstrasse. Aber: Die fantasievollen Tapas von Küchenchef Thomas Hauser können locker mit denen der besten Adressen in Barcelona mithalten. Für 80 Franken pro Person gibts die grosse Tapas-Reise von Pulpo vom Holzkohlegrill mit Kartoffelespuma und Chorizocrumbles bis Pulled-Pork-Terrine mit Focaccia und Quittensalsa. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 17.05.2017, 17:21 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Rentenalter 57, nur für Frauen

Outdoor Bergfahrt im Rauschzustand

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Hast du mal Feuer: Forrest Scott schaut auf die Buschfeuer rund um sein Haus bei Santa Margarita in Kalifornien (26. Juni 2017).
(Bild: Joe Johnston/The Tribune) Mehr...