Blumenmeer und Plattenschatz

Im Hive werden Rosen gepflückt, im Mini Cosmos sorgt Nicolas Lutz für einen Stilmix.

Nicolas Lutz mag Tattoos und Platten.

Nicolas Lutz mag Tattoos und Platten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nicolas Lutz: Vinyl, bitte!

Nicolas Lutz hat in Berlin, London, Paris, Ibiza und São Paulo aufgelegt und gelebt. Genau wie zig andere DJs, die international gebucht werden. Was Lutz von der grossen Konkurrenz unterscheidet? Die Kindheit in Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay, zum Beispiel. Vor allem aber sein Riesenschatz an obskuren Platten, die Liebe für Vinyl und dass er keine eigene Tracks produziert: Der Südamerikaner legt ausschliesslich auf – oder veröffentlicht auf seinem Label «My Own Jupiter» die Musik von anderen.

Fr, ab 23 Uhr, Mini Cosmos

Nacht der Blumen: Tanzen und Pflücken

Nach dieser Party muss niemand alleine nach Hause: Jeder, der die «Nacht der Blumen» verbracht hat, darf im Morgengrauen einige der tausend Deko-Blümchen pflücken. Vorher wird jedoch mit Thomi B., Mental X, Jesse Jay und anderen DJs die zwanzigste Ausgabe der traditionellen Frühlings-Partyreihe gefeiert, die ihre Besucher in den Schwulen- und Techno-Untergrund der 90er zurückversetzt. Übrigens: Wer eine selbst ge­faltete Blume mitbringt, muss nicht in der Kälte auf den Einlass warten.

Sa, ab 22 Uhr, Hive (Zueritipp)

Erstellt: 16.03.2017, 14:01 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Kommentare

Blogs

Welttheater Kuba, Land ohne Kartoffeln

Outdoor So bewegen wir Facebook-Freunde

Die Welt in Bildern

Luftakrobaten: Black Eagles der koreanischen Air-Force fliegen anlässlich der internationalen See- und Luftfahrt-Ausstellung in Kuala Lumpur über die Petronas Towers. (29. März 2017)
(Bild: Vincent Thian) Mehr...