Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Rettungsgespräche1,5 Milliarden Franken für die Swiss

In Geheimverhandlungen hat der Bundesrat die Bedingungen für die Unterstützung der Luftfahrtbranche festgelegt. Flugnahe Betriebe wie Swissport oder SR Technics müssen sich in Geduld üben.

Noch sind die Verhandlungen nicht ganz abgeschlossen. Insbesondere wird noch darüber verhandelt, ob und welche Garantien es für die zukünftige Flottengrösse der Swiss geben wird.
Noch sind die Verhandlungen nicht ganz abgeschlossen. Insbesondere wird noch darüber verhandelt, ob und welche Garantien es für die zukünftige Flottengrösse der Swiss geben wird.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Das Rettungspaket für die Schweizer Luftfahrt steht. Das ganze Wochenende fanden unter der Leitung von Serge Gaillard, dem Chef der Eidgenössischen Finanzverwaltung, Geheimverhandlungen statt. Beteiligt waren neben dem Bund und den Flughafenkantonen auch Vertreter der sogenannten flugnahen Betriebe, das heisst von Swissport, SR Technics und weiteren für den Betrieb der Swiss lebenswichtigen Betrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.