Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: Einrichten und Verändern10 clevere Wohnideen zum Nachmachen

Fitnessstudio daheim, ein Bett, das über sich herauswächst oder endlich die Radiatoren verstecken? Mit diesen Tricks holen Sie mehr aus Ihrer Wohnung heraus.

Auch aus einer ganz einfachen Mietwohnung kann man mehr herausholen als man denkt. Überall findet man Platz, der überraschend genutzt werden kann. Hier hat zum Beispiel eine Fensterfront Stil und Stauraum bekommen mit einer Reihe schmaler Sideboards. Lassen Sie sich von der Energie des neuen Jahres anstecken und schaffen Sie zum Beispiel in ihrer Wohnung mehr Platz für Dinge, die Sie gerne tun. Sie können Ihr Zuhause auch mit kleinen Tricks persönlicher machen oder es einfach aufwecken und verschönern. Foto über: Historiska Hem Immobilien.

Holen Sie sich alles nach Hause

Alles daheim: Training und Barbesuch mitten in der Wohnung. Foto über: Découvrir l'endroit du décor, Quelle: Historiska Hem Immobilien.
Alles daheim: Training und Barbesuch mitten in der Wohnung. Foto über: Découvrir l'endroit du décor, Quelle: Historiska Hem Immobilien.

Beginnen wir mit Leidenschaften! Ein Bier nach dem Feierabend in der Bar um die Ecke oder das kleine Workout in der Mittagspause sind gestrichen. Kein Problem, das können Sie alles daheim umsetzen, mit (fast) allem was dazugehört. Wenn Sie einen hohen Tisch und zwei Barstühle in der Küche installieren, bekommen Sie nicht nur das vermisste Theken-Feeling, sondern auch einen Frühstücksplatz. Das auch in der kleinsten Küche. Die Muskeln stärken Sie mit Klimmzügen an Stangen zwischen den Türrahmen. Solche einfache Fitnesshilfen, zu denen übrigens auch elastische Seile oder Yogamatten gehören, brauchen praktisch kein Platz und helfen Ihnen, dass Sie sich mehr bewegen und den Körper stärken.

Wie wärs mit einer neuen Leseecke?

Aufstiegsmöglichkeiten: Eine einfache Badezimmerleiter wird zum attraktiven Zeitungsständer. Foto über: Apartment 34.
Aufstiegsmöglichkeiten: Eine einfache Badezimmerleiter wird zum attraktiven Zeitungsständer. Foto über: Apartment 34.

Dann gibt es auch die kleinen Tricks, die helfen, dass ein neues Wohngefühl entsteht. Man braucht nämlich nicht immer für alles grosse Pläne oder grosse Budgets. Schlichte Leitern, wie man sie in den Badezimmerabteilungen der Möbelhäuser findet, können zum Beispiel ins Wohnzimmer ziehen. Sie werden eigentlich gebraucht als Ständer für Tücher. Doch im Wohnzimmer kann man sie mit Zeitschriften und Zeitungen beladen und damit blitzschnell eine hübsche Leseecke gestalten. Zudem lassen sich ganz unkompliziert Spots ankleben und bekommt so mit kleinstem Aufwand eine neue Stehleuchte.

Ziehen Sie Ihre Stühle an

Der Stoff für Wohnträume: Kleider für Stühle und Hocker kann man selber nähen. Foto über: Turbulences Déco.
Der Stoff für Wohnträume: Kleider für Stühle und Hocker kann man selber nähen. Foto über: Turbulences Déco.

Wenn Sie voller Tatendrang sind, beginnen Sie das Jahr mit einigen Selbermachprojekten. Die Zeit dafür ist ja da. Denn diesen Winter geht man nicht aus, nicht auf Reisen und auch nicht in die Skiferien. Es wird wieder besser, aber statt traurig zu sein, wegen dem, das man nicht kann, lohnt es sich, Neues zu entdecken und das klappt, wenn man Neues selber schafft. Nähen ist da eine gute Idee. Geben Sie Stühlen und Hockern ein neues Kleid. Mit wenig Aufwand können Sie so kleine Prachtstücke kreieren: Ein weiches massgeschneidertes Kissen darauf und ein Volant rundherum und schon wird aus dem unscheinbaren Holzschemel ein hübscher Stuhl für das Schlafzimmer. Klar dieses hübsche Beispiel hier hat noch eine Minilehne. Aber wenn Sie sich diese wegdenken, dann sind Sie auch mit bescheidenen Nähkünsten dabei!

Diese Trennung funktioniert

Umstellen: Ein Büroschrank steht statt an der Wand als Trennmöbel im Raum. Foto über: Historiska Hem Immobilien.
Umstellen: Ein Büroschrank steht statt an der Wand als Trennmöbel im Raum. Foto über: Historiska Hem Immobilien.

Beim Einrichten lohnt es sich übliche Muster zu hinterfragen. Besonders kleinen Wohnungen tun neue und unkonventionellere Lösungen gut. Schränke oder Regale, die normalerweise an der Wand stehen, können auch mitten in den Raum wandern. So lassen sich einfach Bereiche trennen und zugleich Stauraum schaffen. Dafür brauchen die traditionellen Wandmöbel einen schönen Rücken. Ein wunderschönes Beispiel dafür haben bei der letzten Homestory im Entrée der Wohnung Familie Pfleiderer entdeckt. Sie haben nämlich einem Sideboard einen glamourösen Rücken mit einer Metallplatte gegeben. Das oder eine lackierte Sperrholzplatte funktioniert auch sehr gut für Schränke.

Schauen Sie sich hier das Sideboard bei der Familie Pfleiderer nochmal an.

Damit wächst Ihr Bett

Rückendeckung: Ein bisschen mehr als bloss ein Kopfende. Foto über: Remodelista, Interiordesign: Jessica Helgerson, Fotografie: Aaron Leitz
Rückendeckung: Ein bisschen mehr als bloss ein Kopfende. Foto über: Remodelista, Interiordesign: Jessica Helgerson, Fotografie: Aaron Leitz

Manchmal tut Übertreiben gut. Kopfteile sind schon eine ganze Weile Standard für chice Betten. Dieses Modell aber geht eine Stufe weiter. Es ist wie ein Zusatzmöbel hinter dem Bett. Was man mit einem solchen losen Anbau erreichen kann ist nicht nur eine grossartige Wirkung, sondern auch mehr Ruhe und Privatsphäre. Solche Kopfteile kann man leider nicht einfach «ab Stange» kaufen, aber man kann sie von einem Schreiner und Polsterer anfertigen lassen. Die Idee ist genial und kann natürlich in verschiedenen Stilen umgesetzt werden.

Verstecken Sie die Radiatoren

Endlich elegant: Abdeckungen für Radiatoren lohnen sich auch in Mietwohnungen. Foto über: The Nordroom.
Endlich elegant: Abdeckungen für Radiatoren lohnen sich auch in Mietwohnungen. Foto über: The Nordroom.

Man braucht nicht eine Eigentumswohnung oder ein eigenes Haus, um gewisse Anbauten und Einbauten zu machen. Klar kann man diese beim Zügeln nicht einfach in einer neuen Wohnung neu einsetzen. Aber wie viele wohnen Jahrzehnte in der gleichen Wohnung? Es lohnt sich seinen Wohnträumen so gut wie möglich hinzugeben. Nicht alle sind mit riesigen Kosten verbunden. Wenn man die Ausgaben auf all die Jahre, die man in einer Wohnung verbringt, aufteilt, dann lohnt es sich alleweil etwas, das einem stört, zu verschönern. Dazu gehören zum Beispiel die Radiatoren. Sie können mit den richtigen Abdeckungen wunderschön versteckt werden. Dieses Beispiel hier sieht aus wie ein chices Sideboard und bietet zudem wunderschöne Ablagefläche.

Schieben Sie das Bett in den Schrank

Platzmacher: Wenn der Raum zu klein ist, helfen interessante neue Lösungen. Foto über: Turbulences Déco.
Platzmacher: Wenn der Raum zu klein ist, helfen interessante neue Lösungen. Foto über: Turbulences Déco.

Ein anderes Anbau-Projekt kann ein solcher Schrank sein. Er hilft hilft in einem kleinem Schlafzimmer Stauraum und Gemütlichkeit auf einen Schlag zu schaffen. Sie können sich eine solche Lösung bei einem Schreiner auf Mass anfertigen lassen. Aber es geht auch mit zwei Einzelschränken und passenden Verbindungstablaren. Auch diese Idee kann man natürlich in verschiedenen Stilen umsetzen. Lassen Sie sich von fertigen Einzelschränken inspirieren. Denken Sie auch an Farbe. Wenn Schränke vom Modell her passen, aber farblich nicht, dann streichen Sie sie und die Tablare einfach so, wie es Ihnen gefällt. Das kann Weiss oder dunkel sein oder gar ein schöner harmonischer Farbton. Überlegen Sie sich eine solche Schranklösung in der gleichen Farbe wie die Wände zu streichen. Das kann fantastisch aussehen.

Sorgen Sie für mehr Komfort

Geglücktes Nebeneinander: Sofas brauchen kleine Möbel an der Seite. Foto über: Avenue Lifestyle.
Geglücktes Nebeneinander: Sofas brauchen kleine Möbel an der Seite. Foto über: Avenue Lifestyle.

Flexiblere Wohnideen, mit An-und Einbauten, entstehen mit Möbeln. Hier ist oft noch Bedarf da für mehr Komfort. Viele Couchtische stehen nicht ideal vor dem Sofa. Der Abstand zum Sitzmöbel ist oft nicht richtig gewählt, oder der Couchtisch ist zu schwer und zu gross und macht so das Sitzmöbel nicht gut zugänglich. Denken Sie bei den Beistellmöbeln vor allem an Komfort. Sofas brauchen nicht nur den Couchtisch, sondern auch Ablagen auf beiden Seiten. Dafür eigenen sich schmale Tischchen und auch mal ein Rollmöbel oder ein kleiner Barwagen. Auf diesen Seitenmöbeln stehen Tischleuchten und sie bieten Platz für Lesestoff, ein paar Blumen, den Drink. Sie sehen, wenn Sie Ihrem Sofa solche Beisteher geben, dann bekommen Sie sofort mehr Wohnkomfort und Schönheit.

Schon mal an ein Wandregal gedacht?

Ein interessantes Darüber: Wandregale sind clevere Hilfen, mit denen man schnell mehr Wohnlichkeit kreiert. Foto über: The Girl with the Green Sofa.
Ein interessantes Darüber: Wandregale sind clevere Hilfen, mit denen man schnell mehr Wohnlichkeit kreiert. Foto über: The Girl with the Green Sofa.

Etwas, das beim Einrichten meist übersehen wird, ist das Dahinter der Sitzmöbel. Gerade Sofas stehen schnell man an die Wand gedrückt und wenn es hoch kommt, zeigt diese vielleicht ein Bild. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Sofa an die Wand zu stellen, dann können Sie auch mehr daraus machen. Zum Beispiel ein kleines Wandregal über dem Sofa installieren. Damit schaffen Sie im Nu viel Wohnlichkeit. Bilder können Sie einfach aufstellen und so auch ab und zu auswechseln. Dazu gibt es zusätzlichen Platz für Bücher, hübsche Wohnaccessoire, Blumen, Duftkerzen und natürlich für Leuchten.

Endlich mehr Luft in der Einrichtung

Weg von der Wand: Ein Sofa, das von der Wand wegkommt, wirkt leichter. Foto über: Tucker up.
Weg von der Wand: Ein Sofa, das von der Wand wegkommt, wirkt leichter. Foto über: Tucker up.

Rücken Sie das Sofa ein wenig weg von der Wand, entsteht dahinter Platz für Konsolentische. Auch diese Einrichtungsidee ist eine ernsthafte Überlegung wert. Sie verwandelt einen Raum komplett und lässt die Einrichtung luftiger erscheinen. Zwischen dem Konsolentisch und dem Sofa entsteht ein Durchgang, der Platz an der Wand wird genutzt aber man hat nicht mehr der Eindruck, dass sich alles an die Wand drängt.