Zum Hauptinhalt springen

«Kinder sollen aus der Reihe tanzen»

Eltern fragen sich oft, ob ihr Kind normal sei. Eine messbare Grenze zwischen normal und krank gibt es nicht, sagt Kinderpsychiater Kurt Albermann.

Nicht jedes Kind, das aneckt, ist gestört: Ein Kind hat einen Gedankenlesehelm gebastelt. Foto: Getty Images
Nicht jedes Kind, das aneckt, ist gestört: Ein Kind hat einen Gedankenlesehelm gebastelt. Foto: Getty Images

Wenn Kinder aus der Reihe tanzen» ist der Titel des von Ihnen herausgegebenen Buches über psychische Entwicklungsstörungen. Ist jedes Kind, das aneckt, gestört?

Zum Glück nicht. Es ist im Grunde gut, wenn Kinder auch mal aus der Reihe tanzen. Das Buch informiert über die wichtigsten und häufigsten psychischen Störungen. Gleichzeitig ist es der Versuch, darzustellen, welche kindliche Entwicklung noch normal ist und wann Anlass zur Sorge besteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.