Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Terrorismusverdacht in LuganoSchweizerin greift mit Messer zwei Frauen an

Am Nachmittag ist es in Lugano zu einer Messerstecherei gekommen.

Täterin war den Behörden bekannt

Wien verurteilt «islamistischen Terrorismus»

sda/sep

17 Kommentare
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    Die Hemmschwelle in Europa dürfte bei den Bürgern nun bald überschritten sein, die Geduld und das jahrelange nachgeben gegenüber dem radikalen Islam neigt sich dem Ende zu. Dazu bedarf es nur noch geringe negative Anlässe Seitens der Islamanhänger. Es wird jetzt überall immer öfter zu Gewalt kommen. Die Einzigen, die dieser Entwicklung Einhalt gebeten können, sind die Muslime selbst. Zu lange sind sie in der Opferstellung und eigenen Intoleranz gegenüber Andersgläubiger verharrt. Erst wenn sich langfristig eine deutlich wahrnehmbare Veränderung zeigt, eine Bewegung zu den Gastländern hin, wird das wieder abebben. Vor ihnen liegt nun ein langer aber unumgänglicher Weg. Bedauerlich, dass man nur wegen einer Religion Terror und Gewalt hat.