Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Flutkatastrophe in Deutschland30 Milliarden Euro für den Wiederaufbau vereinbart

Zwei Notfallsanitäter ruhen sich auf einer Brücke in Altenahr aus. Hinter ihnen liegt das Chaos, das die Katastrophe hinterlassen hat.
Angela Merkel äusserte sich erfreut über «die grosse, grosse gemeinsame Bereitschaft» in den Bund-Länder-Beratungen, «in dieser aussergewöhnlichen Situation den Menschen, die betroffen sind von den Verwüstungen, zu helfen».

Wiederaufbau dürfte Jahre dauern

Fonds wird als Sondervermögen eingerichtet

Ein Bagger reisst in Altenburg Häuser ab, die durch die Flutkatastrophe zerstört wurden
 Autowracks, die von der Flut der Ahr durch die Strassen gespült wurden, werden auf einem Gelände gesammelt, um sie zur Verschrottung weiterzutransportieren.

SDA

12 Kommentare
Sortieren nach:
    Stefano Delrio

    jahrzehntelang war das Credo:

    Umweltschutz vs. wirtschaftliche Interessen...deshalb immer das lavieren und feilschen....es scheint sich nun aber definitiv abzuzeichnen, dass Umweltschutz letztendlich auch Schutz der Wirtschaft ist! - zumindest langfristig gesehen.