Fussball

Abgeklärter FCZ setzt sich an die Spitze

Der FC Zürich übernimmt vorübergehend wieder die Tabellenführung in der Super League. Das Team von Urs Meier siegt beim FC Sion mit 3:1.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der FCZ war im Tourbillon in einer ausgeglichenen und vom Kampf geprägten Partie die effizientere und abgeklärtere Mannschaft. Die Zürcher feierten im Wallis ihren ersten Sieg seit dem 16. April 2011. Sie widmeten den Erfolg ihrem verletzten Mittelfeldspieler Gilles Yapi, der nach dem Horror-Foul von Aaraus Sandro Wieser um seine Karriere bangt.

Die Entscheidung fiel in der 79. Minute. Bei einem Entlastungsangriff der Gäste spielte FCZ-Captain Yassine Chikhaoui mit einem perfekten Pass Franck Etoundi frei, und der kamerunische Neo-Internationale hatte wenig Mühe, um das 3:1 zu erzielen. Etoundi war bereits am 2:1 kurz vor der Pause beteiligt gewesen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss provozierte er mit seinem Schuss ein Eigentor von Vilmos Vanczak.

Sion hatte durchaus Chancen besessen, um im Duell mit dem Tabellenzweiten zu punkten. Die beste Möglichkeit auf den 2:2-Ausgleich vergab Vincent Rüfli. Der Aussenverteidiger scheiterte in der 66. Minute aus kurzer Distanz an Goalie David Da Costa, der den Ball noch an den Pfosten lenken konnte.

Ein persönliches Erfolgserlebnis an seinem 30. Geburtstag durfte Davide Chiumiento bejubeln. Der Mittelfeldspieler hatte den FCZ nach 20 Minuten mit einem strammen Schuss 1:0 in Führung gebracht. Für Chiumiento war es in der Super League das erste Tor nach einer mehr als zweimonatigen Durststrecke. Er steht nun bei sechs Saison-Treffern.

Das 1:1 für Sion hatte Dario Vidosic markiert. Der Offensiv-Spieler, der an der WM in Brasilien im Kader Australiens gestanden hatte, verwertete nach einem Schuss von Moussa Konaté den Abpraller bei Da Costa.

Sion - FC Zürich 1:3 (1:2).

8500 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 20. Chiumiento (Chikhaoui) 0:1. 35. Vidosic 1:1. 43. Vanczak (Eigentor/Etoundi) 1:2. 79. Etoundi (Chikhaoui) 1:3.

Sion: Deana; Rüfli, Vanczak, Rouiller, Pa Modou (76. Yartey); Kouassi, Ndoye; Perrier (62. Wüthrich), Carlitos, Vidosic; Konaté (66. Leo Itaperuna).

FC Zürich: Da Costa; Nef, Kecojevic, Philippe Koch; Kajevic, Kukeli (61. Buff); Rodriguez, Chiumiento (74. Djimsiti), Schönbächler; Etoundi (87. Chermiti), Chikhaoui.

Bemerkungen: Sion ohne Vanins (verletzt) und Ferati (krank). FC Zürich ohne Elvedi, Gavranovic, Raphael Koch, Rikan und Yapi (alle verletzt). 57. Freistoss von Kajevic an den nahen Pfosten. 66. Da Costa lenkt Schuss von Rüfli an Pfosten ab. - Verwarnungen: 8. Perrier und Vanczak (beide Foul). 9. Da Costa (Reklamieren). 32. Kajevic. 50. Etoundi. 56. Rouiller. 73. Buff. 93. Kouassi (alle Foul).

Erstellt: 22.11.2014, 20:24 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kleiner Punk: Ein junger Buntspecht sitzt in Rafz auf einem Baumstamm. (18.Juni 2018)
(Bild: Leserbild: Peter Koch) Mehr...