An Die Küste

Romantischer, gut gebauter und doch unnahbarer Pop. So lautet die Erfolgsformel dieser untadeligen englischen Band mit 60s-Einschlag.

Veronica Falls besetzen ein hübsches Plätzchen in der Poplandschaft.

Veronica Falls besetzen ein hübsches Plätzchen in der Poplandschaft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wilde Wolkenstrukturen, die eilig vorbeiziehen, rauschende Gezeiten, starker Wind in Haaren und Textilien: Der Videoclip zum Song «Beachy Head» von Veronica Falls stützt auf Bildebene genau das, was der Konsument beim Zuhören empfindet. Ein kleiner Sturm im Kopf entbrennt da, wenn die Gitarren losdrängeln und der Rhythmus lospoltert. Man kann sich gut vorstellen, wie man dazu auf einem Kalkfelsen steht und auf die unruhige See hinabschaut. Am liebsten sehr lange, die schöne Veronica an der Hand. Aber der Song ist kurz. Nach 2:36 Minuten ist er schon wieder vorbei.

Und jetzt noch mehr Ernüchterung: Veronica gibts gar nicht. Hinter dem ungewöhnlichen Namen und dem wunderschönen Song verbirgt sich eine vierköpfige Band aus England – zwei Damen, zwei Herren – mit einer Vorliebe für ungestümen, stimmungsreichen Indie-Pop mit entrücktem Gesang. Das Unterfangen ist noch relativ jung: Erst 2009 schloss man sich in London zusammen, nach Erfahrungen in Bands wie The Royal We und Sexy Kids.

Nach dem Erstlingswerk «Veronica Falls » von 2011, ist mit «Waiting for Something to Happen» vor kurzem der Zweitling erschienen: Süsse, melodische Popsongs, die sich doch eine gewisse Unnahbarkeit, eine Unschärfe bewahren. Der Gesang von Frontfrau Roxanne Clifford wird immer wieder von den anderen Stimmen aufgefangen, weitergeführt, kontrastiert. Die Veronicas scheinen da ein Rezept gefunden zu haben.

Okay, es ist eines, das nach den 60s schmeckt, mit den gängigen Indie-Pop-Zutaten spielt und daher so originell nicht ist. Aber dank sorglichem Stimmungsaufbau, schöner Harmonieführung und Organ mit Wiedererkennungswert haben Veronica Falls ein Schlupfloch gefunden.

(Zueritipp)

Erstellt: 24.04.2013, 13:40 Uhr

Veronica Falls - Beachy Head

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Gestatten, DJ Geronto

Tingler Fake Service

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Massenyoga: Gemeinsame Yoga-Lektion in der indischen Stadt Chandigarh im Vorfeld des Welt Yoga Tages. (19.Juni 2018)
(Bild: Ajay Verma ) Mehr...