Märkte

Asiatische Börsen schliessen mit leichten Verlusten

Tokio An den asiatischen Aktienmärkten sind die Anleger vor dem wichtigen Zentralbank-Treffen Ende der Woche im amerikanischen Jackson Hole vorsichtiger geworden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die durch die Hoffnung auf weitere konjunkturstützende Massnahmen vor allem der US- Notenbank Fed ausgelöste Rally der vergangenen Wochen kühlte sich am Dienstag merklich ab.

«Investoren scheinen ihre Entscheidungen kurzfristig aufzuschieben bis zur Rede von Fed-Chef Ben Bernanke in Jackson Hole am Wochenende», sagte ein Analyst.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index knapp 0,6 Prozent schwächer bei 9033 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab bis Handelsschluss um gut ein Prozent auf 746 Punkte nach.

In Tokio sorgten sich die Anleger vor allem um eine Abkühlung der chinesischen Wirtschaft und fürchteten, die dortige Notenbank greife nun doch nicht wie erhofft zügig ein. Experten sagten, der chinesische Regierungschef habe politische Massnahmen für die Konjunktur in seinen jüngsten Äusserungen nicht mehr explizit erwähnt. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans sank um 0,1 Prozent.

Zu den Verlierern in Tokio gehörten Unternehmen, die stark in China engagiert sind. So fielen beispielsweise die Titel der Baumaschinen-Hersteller Komatsu und Hitachi Construction Machinery um jeweils rund zwei Prozent.

In Seoul konnten die Titel von Samsung einen kleinen Teil ihres Absturzes vom Montag nach der Niederlage im Patentstreit mit Apple wettmachen und kletterten um 1,2 Prozent.

Erstellt: 28.08.2012, 09:04 Uhr

Blogs

Mamablog Crashkurs für Eltern

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...