Fussball

Belgien dank Sieg in Kroatien qualifiziert

Belgien darf im nächsten Sommer erstmals seit 2002 wieder an einem grossen Fussball-Turnier teilnehmen. Die "Roten Teufel" gewannen beim verbliebenen Rivalen Kroatien mit 2:1.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für die beiden belgischen Tore in Zagreb war Romelu Lukaku in der ersten Halbzeit zuständig. Der 20-jährige Stürmer mit Wurzeln in der Demokratischen Republik Kongo zeigt sich derzeit auch in der englischen Premier League treffsicher. In der laufenden Meisterschaft hat er für Everton in drei Partien schon vier Tore markiert.

Belgien hätte in der Gruppe A auch ein Remis gereicht, um sich das Ticket für Brasilien zu sichern. Das späte Anschlusstor von Niko Kranjcar brachte deshalb keine Gefahr mehr. Die unterlegenen Kroaten mit dem in der Schweiz aufgewachsenen Ivan Rakitic dürfen noch auf die Barrage hoffen.

In der Gruppe B hat Bulgarien den vielleicht entscheidenden Rückschlag im Kampf um den zweiten Platz hinter Gruppensieger Italien erlitten. Die Bulgaren verloren in Armenien nach zwei Platzverweisen mit 1:2. Damit rückten die Armenier bis auf einen Zähler zu Bulgarien auf sind und haben theoretisch auch noch Chancen auf den zweiten Gruppenplatz.

Erstellt: 11.10.2013, 20:24 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kleiner Punk: Ein junger Buntspecht sitzt in Rafz auf einem Baumstamm. (18.Juni 2018)
(Bild: Leserbild: Peter Koch) Mehr...