Geldpolitik

Brasiliens Notenbank senkt Leitzins überraschend auf Rekordtief

Brasilia Die brasilianische Zentralbank hat zur Stützung der Wirtschaft den Leitzins überraschend auf ein Rekordtief gesenkt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Notenbank teilte am Mittwoch in Brasilia mit, der Zinssatz werde um 25 Basispunkte auf 7,25 Prozent reduziert.

Die Entscheidung für die bereits zehnte Zinssenkung in Folge fiel mit fünf zu drei Stimmen denkbar knapp aus. Von Reuters befragte Analysten hatten mehrheitlich damit gerechnet, dass die Notenbank den Leitzins unverändert bei 7,5 Prozent lassen würde.

Die grösste Volkswirtschaft Südamerikas ist bekannt für ihre relativ hohen Leitzinsen: Nach einer traumatischen Phase mit einer sprunghaften Inflation in den 80er und 90er Jahren erreichten sie kurz vor der Jahrtausendwende ein Rekordhoch von 45 Prozent.

Präsidentin Dilma Rousseff hat niedrigere Zinsen zu einer der Prioritäten ihrer Amtszeit erklärt, um das Wirtschaftswachstum weiter bei Raten von vier Prozent oder mehr zu halten. Der anhaltende Aufschwung hat die weltweit sechstgrösste Volkswirtschaft in den vergangenen Jahren zu einem der attraktivsten Schwellenländer für Investoren werden lassen.

Erstellt: 11.10.2012, 04:12 Uhr

Blogs

Stadtblog Ruhe bewahren in der Stadt

Mamablog Gelassen bleiben – eine Anleitung

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...