Zweitwohnungen

«Construction Valais» macht einen Rückzieher Walliser verbleiben in der Dachorganisation der Bauwirtschaft

Trotz Meinungsverschiedenheiten bleibt der Verband «Construction Valais» entgegen früheren Ankündigungen Mitglied der Dachorganisation der Schweizer Bauwirtschaft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor gut einer Woche hatten die Walliser noch angekündigt, die Dachorganisation zu verlassen.

«Construction Valais» habe seine Situation dem Dachverband erklärt, begründete Verbandssekretär Serge Métrailler den plötzlichen Meinungsumschwung am Dienstag im Unterwalliser Lokalradio Rhône FM.

Ausserhalb des Kantons wisse man kaum etwas über die aktuelle Situation im Wallis, sagte er weiter. «Und das ist zum Teil unsere Schuld.» Daher müssten sich die Walliser stärker engagieren und sich für wichtige Positionen in Verbänden zur Verfügung stellen, um so die Debatten entsprechend zu beeinflussen, sagte er weiter.

Mitte August klang das noch anders. Die Walliser beklagten sich über die ungenügende Unterstützung der Randgebiete beim Kampf gegen die Zweitwohnungs-Initiative durch den Dachverband. Ausserdem kritisierten sie die Haltung des Verbands zum revidierten Raumplanungsgesetz (RPG): Während dieser das Gesetz als vorstellbaren Weg bezeichnet, ist «Construction Valais» dagegen.

Erstellt: 28.08.2012, 14:58 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Versteckspiel mit dem TV

Tingler Immer schöner

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...