Teuerung

Deutsche Inflationsrate im September bei 2,0 Prozent

Berlin Der Preisdruck hat im September leicht nachgelassen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Lebenshaltungskosten sind in Deutschland im September um 2,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.

Damit bestätigte das Statistische Bundesamt am Donnerstag eine frühere Schätzung. Noch im August waren die Konsumentenpreise zum Vorjahr um 2,1 Prozent geklettert. Verglichen mit dem Vormonat blieben die Preise im September konstant.

Als Preistreiber erwies sich Energie. Kraftstoffe kosteten 8,9 Prozent mehr als im September 2011. Heizöl verteuerte sich sogar um 10,4 Prozent. Ohne Energie hätte die Inflationsrate lediglich 1,4 Prozent betragen. Mehr ausgeben mussten die deutschen Konsumenten auch für Nahrungsmittel, die im Schnitt 2,9 Prozent mehr kosteten.

Erstellt: 11.10.2012, 08:56 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Never Mind the Markets Wie man ein Land ruiniert

Mamablog Gelassen bleiben – aber wie?

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...