Teuerung

Deutsche Inflationsrate im September bei 2,0 Prozent

Berlin Der Preisdruck hat im September leicht nachgelassen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Lebenshaltungskosten sind in Deutschland im September um 2,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.

Damit bestätigte das Statistische Bundesamt am Donnerstag eine frühere Schätzung. Noch im August waren die Konsumentenpreise zum Vorjahr um 2,1 Prozent geklettert. Verglichen mit dem Vormonat blieben die Preise im September konstant.

Als Preistreiber erwies sich Energie. Kraftstoffe kosteten 8,9 Prozent mehr als im September 2011. Heizöl verteuerte sich sogar um 10,4 Prozent. Ohne Energie hätte die Inflationsrate lediglich 1,4 Prozent betragen. Mehr ausgeben mussten die deutschen Konsumenten auch für Nahrungsmittel, die im Schnitt 2,9 Prozent mehr kosteten.

Erstellt: 11.10.2012, 08:56 Uhr

Blogs

Mamablog Erstklassig unterwegs als Schwangere

Sweet Home Best of: Die 10 Gebote der Kochkunst

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Andocken: Ein F-22 Kampfjet der US-Luftwaffe tankt während eines Trainings in Norwegen mitten im Flug. (15. August 2018)
(Bild: Andrea Shalal) Mehr...