Dompteur des House

Djaimin ist der Godfather der Schweizer House-Szene. Jetzt lässt er die alten Zeiten wieder aufleben.

So feierte Djaimin Anfang der 90er-Jahre im Montreux Casino.

So feierte Djaimin Anfang der 90er-Jahre im Montreux Casino.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Vierteljahrhundert bevor ein Basler namens Antoine Konrad seine plastifizierte Musik mit einem omnipräsenten DJ zu vermarkten begann, hatte Dario Mancini aus Montreux eine Eingebung: Das «DJ» musste rein in seinen Künstlernamen. Allein: Djaimin, wie sprach man das aus? Wer am Wochenende Couleur 3 hörte, erfuhr durch die Moderation von Mr. Mike: Djaimin klingt wie Jammin.

Djaimin war der Dompteur der hiesigen House-Szene. Die Impulse gingen damals von der Romandie aus: Als Berner, Bieler oder Basler fuhr man nicht nach Zürich, sondern zur Dancefloor Syndroma im Casino Montreux. Viele dieser Partys wurden live auf Couleur 3 und samstags auch auf DRS 3 übertragen. Die Melange aus Radioshow und mittelgrossem Rave war nachhaltig: Sie infiszierte Tausende von jungen Schweizern mit dem Bumbum-Virus. 1990 holte Djaimin den US-Star Tony Humphreys ins Casino, schloss später Freundschaft mit einem George Morel. Mit «Give You» hatte der Romand gar einen Hit auf Strictly Rhythm, dem House-Label schlechthin. Djaimins Markenzeichen als DJ waren die dramatischen Piano-House-Akkorde. Doch er war auch ein vielseitiger Plattenkünstler. In der einen Minute konnte Djaimin einen filigranen Track aus Chicago spielen, in der nächsten wieder deutschen Chart-House von Snap.

Mit seinem weissen Veston sah er dabei aus wie eine Kreuzung aus dem Popper Dean Harrow und dem jungen Jake La Motta. Manchen war Djaimin zu kommerziell. Aber wie schrieb doch jemand auf der Facebook-Seite zur Party: «Klischee! But I love it.»

Samstag, ab 23 Uhr, Eintritt 25 Franken (Zueritipp)

Erstellt: 23.05.2012, 14:16 Uhr

Kommentare

Blogs

Tingler Vermessen im Spiel

Michèle & Friends Wie man sich auf den Urologen vorbereitet

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...