Egg: Tempo-30-Zone Unterdorf blockiert

Der Gemeinderat wollte die Tempo-30-Zone auf den Schuljahresbeginn eingeführen. Aufgrund laufender Einsprachen verzögert sich das Projekt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im März hatte der Egger Gemeinderat die Pläne für die Realisierung einer Tempo-30-Zone im Gebiet Unterdorf öffentlich aufgelegt. Gegen die Schaffung dieser Zone wurde kein Rekurs eingereicht. Rekurriert wurde aber gegen einzelne bauliche Massnahmen, vor allem aus Kreisen des Gewerbes sowie der Landwirtschaft. Der Verkehr mit Lastwagen und Anhängerzügen würde durch die geplanten Einengungen so stark behindert, dass diese Fahrzeuge nicht mehr gefahrlos kreuzen könnten, so die Argumente.

Zum Schulbeginn nicht bereit

Der Gemeinderat führte mit den einzelnen Rekurrenten Einspracheverhandlungen durch, überarbeitete in Absprache mit der Kantonspolizei das Projekt nochmals und reduzierte die baulichen Massnahmen auf ein Minimum. Bei der erneuten öffentlichen Auflage des Projekts im Juli wurden jedoch wiederum diverse Einsprachen eingereicht. Wie der Gemeinderat mitteilt, hätte er die Tempo-30-Zone gerne auf den Schuljahresbeginn eingeführt. Dies sei jedoch aufgrund der laufenden Einsprachen nicht möglich gewesen. Er werde die Einsprachen nun behandeln und das weitere Vorgehen dann festlegen. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 25.08.2008, 07:33 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Geldblog Sicherheitsgurt gegen den Crash

Von Kopf bis Fuss Gute Kosmetik muss nicht teuer sein

Die Welt in Bildern

«Alle Bilette vorweisen»: An der Welt-Roboter-Ausstellung in China, beobachtet ein Kind eines leuchtenden Roboter. (23.August 2017)
(Bild: AP Photo/Andy Wong) Mehr...