Fussball

Eintracht Braunschweig wieder in der 1. Bundesliga

Eintracht Braunschweig mit dem Schweizer Orhan Ademi steht neben Hertha Berlin als zweiter Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der deutsche Meister von 1967 gewann mit 1:0 beim FC Ingolstadt und ist drei Runden vor Saisonende in der 2. Liga nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze zu verdrängen. Damir Vrancic (90.+2) erzielte das Siegtor für die Eintracht, die 28 Jahre nach ihrem Abstieg ins Oberhaus zurückkehrt.

Als erster Abstieger steht Neuling Jahn Regensburg nach der 0:1-Niederlage bei Union Berlin fest. Für den SV Sandhausen gibt es nach dem 0:1 gegen den VfL Bochum kaum noch Hoffnung auf Rettung. Dagegen gelang den Bochumern mit dem dritten Sieg unter dem neuen Trainer Peter Neururer ein grosser Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Resultate: Ingolstadt - Eintracht Braunschweig (bis 76. mit Ademi) 0:1. Union Berlin - Jahn Regensburg 1:0. Sandhausen - Bochum 0:1.

Rangliste: 1. Hertha Berlin 66. 2. Eintracht Braunschweig 65. 3. Kaiserslautern 52. 4. 1. FC Köln 50. 5. FSV Frankfurt 47. 6. Union Berlin 43. 7. 1860 München 42. 8. Energie Cottbus 40. 9. Aalen 39. 10. Ingolstadt 39. 11. Paderborn 38. 12. Duisburg 38. 13. St. Pauli 36. 14. Bochum 35. 15. Erzgebirge Aue 33. 16. Dynamo Dresden 31. 17. Sandhausen 23. 18. Jahn Regensburg 19.

Erstellt: 26.04.2013, 20:25 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Beruf + Berufung Ihr Büro ist die Welt

History Reloaded Die ewige Suche nach der verschollenen Insel

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...