Er muss sterben

Lange vor «Cats» komponierte Andrew Lloyd Webber die Musik zu diesem rockigen Passionsspiel mit schlauen Texten von Tim Rice. Eine Schöpfungsgeschichte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Keiner konnte so melodisch schreien wie er. Deshalb sollte Ian Gillan von der Band Deep Purple den Jesus singen in der Rockoper «Jesus Christ Superstar» (JCS). Geschrieben hatten sie 1969 der 21-jährige Komponist Andrew Lloyd Webber und der 25-jährige Texter Tim Rice. Sie erschien zunächst auf einer Doppel-LP, die sich binnen eines Jahres zwei Millionen Mal verkaufte, worauf daraus ein richtiges Musical gemacht wurde, dessen Verfilmung 1973 folgte. Für die Rolle von Jesus sprach John Travolta vergeblich vor, worauf er bei einer anderen Religion Trost suchte.

In JCS wird die Geschichte der letzten Tage Jesu auf Erden erzählt. Hauptfigur ist der Apostel Judas. Er macht sich Sorgen, weil sein Freund Jesus mittlerweile so populär geworden ist, dass er selbst zu glauben scheint, er sei mehr als ein gewöhnlicher Sterblicher. Eifersüchtig ist Judas auch: auf Maria Magdalena, eine Prostituierte, an der Jesus ungebührlich grossen Gefallen findet.

Judas befürchtet, das «Sohn Gottes»-Getue könnte die Römer, welche ja das Land besetzt halten, so erzürnen, dass sie unter den Juden ein Blutbad anrichteten. Weil Jesus nicht mehr auf ihn hören will, nimmt Judas Kontakt mit den Hohepriestern auf. Doch während Judas Jesus schützen will, wollen die Priester dessen Tod.

Die Songs reichen von Balladen wie Maria Magdalenas «I Don’t Know How to Love Him» bis zum rockigen «This Jesus Must Die» der Priester. Die Sprache ist salopp. So wird Jesus vom König Herodes aufgefordert, ein Wunder zu vollbringen: «Prove to me that you’re no fool / walk across my swimming pool.» Das Zürcher Gastspiel beginnt einen Tag nach Ostern. Die Londoner Produktion mit Glenn Carter als ­Jesus haben Tim Rice und Andrew Lloyd Webber persönlich abgesegnet.

für «Jesus Christ Superstar» am ?Sonntag, 3.4., 12 Uhr. ?Schicken Sie ein SMS mit dem ?Kennwort JESUS, Name und Adresse ?bis Mittwoch, 30.3., 14 Uhr ?an die Nummer 4488 (1 Franken pro SMS). ?Gratis per Mobile: //m.vpch.ch/ZUR72331

Eintritt 39–109 Franken?Bis 3.4.

Bilder: Pamela Raith?/?zvg (Zueritipp)

Erstellt: 23.03.2016, 15:21 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Schweizer Bahnen: Sicher, aber ohne Rendite

Mamablog «Fick dich!»: Wenn das Kind flucht

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...