Tennis

Federer ohne Chance gegen Tsonga

Roger Federer hat die Halbfinal-Qualifikation beim French Open verpasst: Im Viertelfinal schied er in 111 Minuten gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga glatt in drei Sätzen mit 5:7, 3:6 und 3:6 aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizer Turnier-Nummer 2 zeigte zu Beginn der Partie brillantes Tennis, führte mit Break rasch 4:2. Doch dann riss der Faden - die französische Turnier-Nummer 6 gewann Durchgang 1 mit 7:5. Im zweiten Satz konnte Federer einen frühen Service-Verlust nicht mehr korrigieren, verlor mit 3:6 und lag nach 74 Minuten bereits mit 0:2-Sätzen zurück.

Als Tsonga im dritten Satz gleich zu Beginn erneut ein Break gelang, schien die Partie schon gelaufen. Doch Federer konterte gleich mit einem Rebreak, konnte beim Stand von 2:2 nochmals zwei Breakchancen abwehren. Doch nach einem erneuten Serviceverlust von Federer zum 3:4 wars geschehen, Tsonga gewann auch die restlichen drei Games zum 7:5, 6:3, 6:3 aus.

Im Halbfinal trifft Tsonga nun auf den Spanier David Ferrer, der gegen Landsmann Tommy Robredo, der zuvor drei Runden nach 0:2-Satzrückstand gewonnen hatte, keine Mühe hatte und klar mit 6:2, 6:1, 6:1 siegte. Stanislas Wawrinka spielt seinen Viertelfinal am Mittwoch gegen Rafael Nadal.

Erstellt: 04.06.2013, 18:19 Uhr

Blogs

Michèle & Friends Gestatten, DJ Geronto

Tingler Fake Service

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Massenyoga: Gemeinsame Yoga-Lektion in der indischen Stadt Chandigarh im Vorfeld des Welt Yoga Tages. (19.Juni 2018)
(Bild: Ajay Verma ) Mehr...