Fussball

Happige Strafe gegen PSG-Sportchef Leonardo

Leonardo, der Sportchef von Paris St-Germain, ist für neun Monate gesperrt worden. Er hatte einen Schiedsrichter in den Katakomben angerempelt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es passierte nach der Meisterschaftspartie vom 5. Mai zwischen PSG und Valenciennes (1:1): Der frühere brasilianische Internationale liess seinem Frust über die Leistungen des Schiedsrichter auf seine Weise freien Lauf.

Der Klub wurde mit einem Abzug von drei Punkten auf Bewährung bestraft. Sollte der französische Meister nicht erfolgreich gegen das Urteil rekurrieren, könnte diese Sanktion Leonardo den Job kosten, spekulierte die Sportzeitung "L'Equipe". Leonardo war zuletzt als Nachfolger des abwanderungswilligen PSG-Coaches Carlo Ancelotti gehandelt worden.

Erstellt: 30.05.2013, 22:37 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Papa haut mich nicht!

Geldblog Neuartiges GPS-System mit viel Potenzial

Die Welt in Bildern

Eine runde Sache: Die mehrstöckigen Tulou-Häuser sind typisch für die chinesische Provinz Fujian und einige davon gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Es sind Festungen mit Innenhof, die je nach Grösse bis zu 800 Bewohner fassen. (März 2019)
(Bild: Aleksandar Plavevski/EPA) Mehr...