Tennis

Isner schlägt auch Del Potro

John Isners Höhenflug hält an: Im Halbfinal von Cincinnati bezwingt er Juan Martin Del Potro und steht in seinem zweiten Masters-1000-Final. Der Gegner dort heisst Rafael Nadal.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachdem er im Viertelfinal die Weltnummer 1 Novak Djokovic in drei Sätzen ausgeschaltet hatte, lieferte Isner (ATP 22) dem Heimpublikum im Bundesstaat Ohio auch im Halbfinal einen echten Krimi. Die ersten beiden Sätze endeten - angesichts der beiden Riesen wenig erstaunlich - in einem Tie-Break. Del Potro (ATP 7) hatte die Entscheidung schon vorher auf dem Schläger gehabt, als er bei 5:3 im zweiten Satz zum Sieg aufschlug, jedoch bei Matchball einen Doppelfehler servierte. Im Tie-Break verwertete der US-Amerikaner seinen fünften Satzball zum 11:9. Danach schaffte er gleich zu Beginn des Entscheidungssatzes das erste Break und liess sich den Erfolg nicht mehr entreissen.

2,06-m-Mann Isner steht nach Indian Wells im letzten Jahr (Niederlage gegen Roger Federer) in seinem zweiten Final der zweithöchsten Turnierkategorie nach den Grand-Slams. Dort trifft er abermals auf einen sehr starken Gegner: Roger Federers Bezwinger Rafael Nadal schlug im zweiten Halbfinal den Tschechen Tomas Berdych 7:5, 7:6 (6:4) und steht wie Isner zum ersten Mal im Final von Cincinnati. Nadal hat die Chance auf den neunten Titel in der laufenden Saison. Im Head-to-Head steht es 3:0 für den Spanier, wobei das letzte Duell zwei Jahre zurückliegt.

Erstellt: 18.08.2013, 07:23 Uhr

Blogs

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...