Bern / Frutigen

Jungfernfahrt mit dem Lötschberger

Pünktlich um 8.44 Uhr ist der Extrazug der BLS im Bahnhof Bern abgefahren. bernerzeitung.ch war bei der Jungfernfahrt des neuen «Lötschberger» mit der Kamera dabei.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die bequemen Sitze sind mit blauen Polstern überzogen und riechen nach neu. Auch steigt der Geruch von Reinigungsmitteln in die Nase. Die BLS hat den «Lötschberger »für die Jungfernfahrt rausgeputzt. Auffällig viel Platz für Gepäck und Sportgeräte hat der neue Niederflurzug. Grosse Fenster lassen das Berner Oberländer Panorama doppelt wirken. Von Bern ging es ruckelnd durchs Mittelland Richtung Thun und Frutigen. Für die Schüttelfahrt sei nicht der neue Zug, jedoch die alten Schienen verantwortlich, sagte Anna Barbara Remund gegenüber bernerzeitug.ch. Es kommt mir ein wenig vor wie Tramfahren in Bern, nur schneller und mit schönerer Aussicht.

Der neue Regio-Express wird ab dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember die Fahrgäste ins Kandertal bringen. Insgesamt 13 Züge wurden bei der Alstom bestellt, wie die BLS an einer Medienkonferenz sagte. Neu ist, dass die Reisenden von Frutigen Richtung Bern in Spiez nicht mehr umsteigen müssen. Die Frequenz jedoch bleibt die gleiche. Das bedeutet, die Verbindungen für die Kanderthaler sind auch in Zukunft nicht befriedigend. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.08.2008, 13:55 Uhr

Blogs

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Sweet Home Japandi statt Skandi

Die Welt in Bildern

Zeigt her eure Finger: Angestellte zeigen ihre mit Tinte gefärbten Finger während des kurdischen Freiheitsreferendums im Irak. (25. September 2017)
(Bild: Alaa Al-Marjani) Mehr...