Motorrad

Lüthi in Sepang am ersten Trainingstag Zweiter

Erfreulicher Auftakt für die Schweizer Moto2-Fahrer beim GP-Wochenende in Malaysia: Tom Lüthi reiht sich am ersten Trainingstag als Zweiter ein, Dominique Aegerter als Siebenter.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lüthi, der vor zwei Wochen in Aragonien im Rennen früh gestürzt war, konnte am Freitag in Sepang wieder Selbstvertrauen tanken. An die Rundstrecke in Malaysia hat der Berner gute Erinnerungen. 2005, in seiner Weltmeistersaison in der 125-ccm-Klasse, sowie 2011 in der Moto2-Klasse blieb er hier schon siegreich. Störend am ersten Trainingstag war einzig, dass Lüthi bereits sieben Zehntel auf den überlegenen Spanier Esteve Rabat einbüsste. Aegerter verlor bereits 1,2 Sekunden auf die Tagesbestzeit.

In Sepang und danach auch in Australien und Japan nicht dabei ist Randy Krummenacher, der immer noch an den Nachwirkungen seines Sturzes von Silverstone leidet und von den Ärzten ein Startverbot erhielt.

Die Tagesbestzeit in den zwei anderen Kategorien ging ebenfalls an Spanier. In der MotoGP-Klasse war Dani Pedrosa vor Landsmann und WM-Leader Marc Marquez der Schnellste. In der Moto3-Klasse liess sich Maverick Viñales die Topzeit notieren.

Erstellt: 11.10.2013, 10:14 Uhr

Blogs

Geldblog Schweizer Bahnen: Sicher, aber ohne Rendite

Mamablog «Fick dich!»: Wenn das Kind flucht

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...