Fussball

Lugano verdrängt Wohlen von der Spitze

In der Challenge League büsst Wohlen seine Leaderposition nach vier Monaten ein. Die Aargauer unterliegen zuhause dem Tabellenzweiten Lugano mit 0:2 und müssen die Tessiner vorbeiziehen lassen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für Lugano trafen im Stadion Niedermatten die beiden Innenverteidiger Matias Malvino (42.) und Orlando Urbano (80.). Das Team von Trainer Livio Bordoli, der in der Vergangenheit auch schon für Wohlen gearbeitet hat, ist seit zehn Runden respektive dem 17. August ungeschlagen.

In der unteren Tabellenhälfte verschenkte Schlusslicht Biel kurz vor dem Abpfiff einen eminent wichtigen Sieg. Die Seeländer mussten in der 94. Minute dem siebtplatzierten Heimteam Chiasso das Tor zum 2:2-Schlussresultat zugestehen. Den späten Ausgleich schoss Gaston Magnetti bei einem Durcheinander in Biels Strafraum.

Wohlen - Lugano 0:2 (0:1). - 1450 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 42. Malvino 0:1. 80. Urbano 0:2.

Chiasso - Biel 2:2 (0:1). - 500 Zuschauer. - SR Hussain. - Tore: 7. Peyretti 0:1. 82. Baldovaliev 1:1. 86. Morello (Foulpenalty) 1:2. 94. Magnetti 2:2.

Rangliste: 1. Lugano 16/32. 2. Wohlen 16/31. 3. Servette 15/29. 4. Winterthur 15/27. 5. Lausanne-Sport 15/22. 6. Schaffhausen 15/18. 7. Chiasso 16/16. 8. Wil 15/14. 9. Le Mont 15/14. 10. Biel 16/10.

Erstellt: 22.11.2014, 20:25 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

History Reloaded Die willkommene Einmischung der USA

Von Kopf bis Fuss Fleisch oder nicht Fleisch – das ist hier die Frage

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...