Axpo Super League

Luzern tritt beim optimistischen Servette an

Der FC Luzern tritt heute Sonntag beim wieder optimistischer in die Zukunft blickenden Servette an. Die Innerschweizer sind seit dem letzten Gastspiel in Genf am 22. September ohne Auswärtssieg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Damals schossen Hakan Yakin und Tomislav Puljic die zweitklassierten Innerschweizer zum 2:0 bei Servette. In der Zwischenzeit ist aus einem Sechs-Punkte-Vorsprung ein grosser Rückstand geworden. Seit dem 2:0-Sieg der Basler am Samstag gegen die Grasshoppers beträgt der Rückstand Luzerns 12 Zähler.

Servette ist daheim keine Macht. Die Genfer gewannen eine Mehrheit ihrer Punkte in der Ferne. Wieder etwas näher gerückt in der letzten Woche ist die Rettung des kriselnden Klubs. Dank dem Einstieg von Hugh Quennec als neuer Präsident ist die Hoffung auf ein gutes Ende der Geschichte zurück. Noch vor einer Woche war unklar, ob die Partie gegen Luzern überhaupt stattfinden wird.

Im zweiten Spiel vom Sonntag tritt Lausanne-Sport auf den FC Zürich. In der Hinrunde war Lausanne die defensiv schwächste Mannschaft der Liga. In diesem Jahr sind die Waadtländer aber noch ohne Gegentreffer, allerdings haben sie auch noch kein Tor erzielt. Auch der FCZ wartet seit 231 Minuten auf einen Treffer.

Erstellt: 11.03.2012, 10:10 Uhr

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Wettermacher Dieser Hagelflieger ist eine Dummheit

History Reloaded Nackter Protest

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Edler Schlitten: Eine Yacht wird im holländischen Oss gebaut (8. August 2018).
(Bild: Piroschka van de Wouw) Mehr...