Mann schiesst wegen Beziehungskonflikt um sich

Ein 26-jähriger Schweizer feuerte in einer Wohnung in Nürensdorf mehrere Schüsse ab. Der Mann konnte festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Montagnachmittag, 10. November kam es im Nürensdorfer Weiler Breite zu einem Sonderkommandoeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Auch Angehörige der Einsatzgruppe Diamant sowie die Sanität wurden vorsorglich beigezogen. Ein 26-jähriger Mann schoss in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses wild um sich. Die Kantonspolizei gab auf Anfrage Beziehungsprobleme als Ursache für die Schussabgabe an.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, das Gebäude musste jedoch evakuiert und der Weiler Breite grossräumig abgesperrt werden, um eine Gefährdung von Drittpersonen zu vermeiden, teilte die Kantonspolizei weiter mit.

Der Mann konnte von Spezialisten der Verhandlungsgruppe der Kantonspolizei Zürich zur Aufgabe bewogen und gefasst werden. Ob es sich bei der Waffe um ein Militärgewehr oder eine Handfeuerwaffe handelte, konnte auf Anfrage niemand bekannt geben.

Die Hauptstrasse zwischen Bassersdorf und Winterthur war mehr als zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt. (tif)

Erstellt: 10.11.2008, 16:48 Uhr

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Teilnehmer des jährlichen «North East Skinny Dip» rennen in das Meer bei Druridge Bay in England. (23. September 2018)
(Bild: Scott Heppell) Mehr...