Mehr Platz für den Helvetiaplatz

Die SP will das Langstrassenquartier vom Verkehr befreien.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor zwei Jahren hat die SP ihre «Leitideen für einen lebenswerten Kreis 4» entwickelt. Ganz auf ihrer Linie liegt daher die aktuelle Abstimmungsvorlage vom 28. September: Eine SP-Motion verlangte schon vor acht Jahren den Ersatz von Parkfeldern am Helvetiaplatz durch Plätze im unterirdischen Parkhaus des Amtshauses. Mit der Aufhebung von 66 oberirdischen Parkplätzen könne vor allem die Molkenstrasse gewinnen, sagten SP-Vertreter am Freitag an einer Medienkonferenz. Statt der Autos stelle man sich dort Tische von Boulevardcafés vor. 14 Kurzzeitparkplätze vor der Post blieben für echte Kunden erhalten. Alt-Gemeinderat Emil Seliner sagte, heute stünden viele Autos aus anderen Kantonen dort, deren Halter wohl kaum das lokale Gewerbe, sondern eher das horizontale Gewerbe besuchten. Solchen Kunden sei es zuzumuten, ihr Auto im Parkhaus abzustellen.

Auch die neue Baulinie an der Neufrankengasse, die am 30. November zur Abstimmung kommt, sei im Sinne der SP-Ideen, sagte Gemeinderätin Beatrice Reimann: Die neue Strasse, die später dort entstehe, leite den Motorverkehr aus dem bewohnten Quartier heraus an den Rand. Von den 11 Häusern privater Eigentümer müssten nur 4 abgerissen werden.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 04.09.2008, 16:07 Uhr

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Blogs

Mamablog Die Tage der Ehe sind gezählt

Blog Mag Das Ende der Seifenoper

Die Welt in Bildern

Lange Nase: Tänzer zeigen eine Episode ihres Stücks vor dem Opernhaus in Sydney. (22. August)
(Bild: EPA/DAVID MOIR ) Mehr...