Eishockey

Mit Seger als Captain und neun "Nordamerikanern"

Einen Monat vor der Eröffnungsfeier nominiert Eishockey-Nationalcoach Sean Simpson sein Olympia-Kader. Mathias Seger wird in Sotschi der Captain sein. Nominiert wurden neun Spieler aus Nordamerika.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aus der National Hockey League erhielten die Goalies Reto Berra (Calgary Flames), Jonas Hiller (Anaheim Ducks), die Verteidiger Raphael Diaz (Montreal Canadiens), Roman Josi (Nashville Predators), Mark Streit (Philadelphia Flyers), Yannick Weber (Vancouver Canucks) sowie die Stürmer Damien Brunner (New Jersey Devils) und Nino Niederreiter (Minnesota Wild) eine Einladung. Ausserdem ist der AHL-Stürmer Simon Moser (Milwaukee), einer der Silberhelden von Stockholm, mit von der Partie.

Nominiert wurden drei Torhüter, acht Verteidiger und 14 Stürmer. Diese 25 Akteure können für die Olympischen Spiele in Sotschi nur noch ausgewechselt werden, wenn sie sich verletzen. Für diesen Fall nominierte Simpson ein 27-köpfiges B-Kader, aus welchem nachnominiert würde. Aus dieser zweiten Auswahl werden auch die acht oder neun Spieler rekrutiert, welche die unmittelbare Olympia-Vorbereitung in Sotschi und die beiden Vorbereitunsspiele in Russland gegen Norwegen und Russland sowie die Eröffnungsfeier mitmachen werden, dann aber nach der Ankunft der NHL-Spieler in die Schweiz zurückreisen müssen.

Den Sprung ins Olympia-Team schafften mit Jonas Hiller, Mark Streit, Yannick Weber, Damien Brunner, Kevin Romy und Roman Wick bloss sechs Akteure, die letzten Frühling beim sensationellen Silbermedaillengewinn in Stockholm nicht mit von der Partie gewesen waren. Andererseits befinden sich aus dem letzten WM-Team Martin Gerber, Eric Blum, Robin Grossmann, Patrick von Gunten, Dario Bürgler, Thibaut Monnet und Julian Walker lediglich in der Reserveauswahl.

Das Aufgebot von Sean Simpson beinhaltet nicht viele Überraschungen. Dass Yannick Weber, der bei Vancouver nicht viel Eiszeit erhalten hat, nominiert wurde, Luca Sbisa (Anaheim) hingegen nicht, ist eine davon. Jonas Hiller ist der einzige Aufgebotene, der in den ersten vier Jahren der Ära Simpson noch nie unter dem Nachfolger von Ralph Krueger gespielt hat.

Zweiter Assistent von Sean Simpson in Sotschi neben dem Junioren-Nationaltrainer Colin Muller wird Manuele Celio sein.

Das Aufgebot: Tor (3): Reto Berra (Calgary). Jonas Hiller (Anaheim). Tobias Stephan (Genève-Servette). – Verteidigung (8): Severin Blindenbacher (ZSC Lions). Raphael Diaz (Montreal). Philippe Furrer (Bern). Roman Josi (Nashville). Mathias Seger (ZSC Lions). Mark Streit (Philadelphia). Julien Vauclair (Lugano). Yannick Weber (Vancouver). – Sturm (14): Andres Ambühl (Davos). Matthias Bieber (Kloten). Simon Bodenmann (Kloten). Damien Brunner (New Jersey). Luca Cunti (ZSC Lions). Ryan Gardner (Bern). Dennis Hollenstein (Genève-Servette). Simon Moser (Milwaukee/AHL). Nino Niederreiter (Minnesota). Martin Plüss (Bern). Kevin Romy (Genève-Servette). Reto Suri (Zug). Morris Trachsler (ZSC Lions). Roman Wick (ZSC Lions). – Trainer: Sean Simpson; Assistenten Colin Muller und Manuele Celio.

Erstellt: 06.01.2014, 17:28 Uhr

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Wettermacher Kalt gegen Serbien, heiss gegen Costa Rica

History Reloaded Neuer Feminismus, alte Rollenbilder

Die Welt in Bildern

Massenyoga: Gemeinsame Yoga-Lektion in der indischen Stadt Chandigarh im Vorfeld des Welt Yoga Tages. (19.Juni 2018)
(Bild: Ajay Verma ) Mehr...