Neuhof übernimmt den Bachser Dorfladen

Am Samstag wird in Bachs die Neueröffnung des Dorfladens gefeiert. Damit bleibt der Laden dem Dorf erhalten - und Jugendliche bekommen eine Ausbildungsstätte.

Béatrice Werren und Patrick Honauer richten mit Hilfe von Lehrlingen den Bachser Märt neu ein.

Béatrice Werren und Patrick Honauer richten mit Hilfe von Lehrlingen den Bachser Märt neu ein. Bild: Yvon Baumann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer im Bachsertal Lust auf selbstgemachte frische Teigwaren hat, ein neues Deodorant braucht oder einen Biosalat servieren will, braucht ab Samstag nicht mehr vom Comestible zum Detailhändler und schliesslich zum nahe gelegenen Bauernhof zu pilgern. All dies wird im Bachser Märt zu finden sein. «Unser Konzept basiert auf drei Säulen», erklärt Patrick Honauer, Gesamtleiter der Neuhofs Bachs. «Wir bieten die Grundversorgung an, die in jedem Laden zu finden ist: Produkte von zwölf landwirtschaftlichen Betrieben aus dem Bachsertal und Biogemüse aus Steinmaur.» Zudem produziert der Neuhof diverse Produkte wie frische Teigwaren oder Brot.

Die Idee, dass der Neuhof den Dorfladen weiterführen könnte - das bisher geschäftsführende Ehepaar ist pensioniert worden - stammt aus dem Projekt Zukunft Bachs. Darin konnten Einwohnerinnen und Einwohner der rund 600 Personen kleinen Gemeinde Wünsche für ihr Dorf äussern.

Ausbildungsplätze geschaffen



Durch den Weiterbestand des Ladens können die Bachser zukünftig nicht nur im eigenen Dorf und damit gleich um die Ecke einkaufen gehen. Es entstehen auch Ausbildungsplätze für Jugendliche, die im normalen Arbeitsmarkt nur schwer Fuss fassen. «Für mich war von Anfang an klar, dass wir Produkte aus der Gegend anbieten und junge Menschen ausbilden werden», so Honauer. Sieben Jugendliche haben heute im Laden ihre Ausbildung gestartet. Diese wird im Rahmen der Institution Axis-Bildung absolviert. In diesem Lehrbetriebsverbund bildet auch das Restaurant Neuhof Jugendliche aus. Mit dem Laden kann zusätzlich eine Detailhandelslehre angeboten werden. Die Nachfrage danach ist laut Honauer gross. Béatrice Werren übernimmt die Leitung des Betriebs, während Ute Kümpel die Jugendlichen sozialpädagogisch begleitet.

Die Gemeinde Bachs trägt wie bis anhin die Ladenmiete. «Sollten wir genug einnehmen, um irgendwann darauf verzichten zu können, werden wir dies natürlich neu anschauen müssen», sagt Honauer. Im Moment sei man auf diese Unterstützung aber angewiesen. Der Gesamtkapitalbedarf für den Start beläuft sich auf rund 100'000 Franken. «Ein Viertel davon kommt aus dem Dorf selbst», erklärt Honauer. Es seien Darlehen aus der Bevölkerung gesprochen und Warengutscheine gekauft worden. Béatrice Werren hat alle Lieferanten aus dem Bachsertal besucht und ihnen das Konzept des Ladens dargelegt. «Sie davon zu überzeugen, war nicht schwierig. Im Gegenteil, sie geniessen die Wertschätzung, die ihnen entgegen gebracht wird.»

Eröffnung Bachser Märt am Samstag, 16. August, ab 8 Uhr. Degustation, Kinderzeichnen, Wettbewerb. Ab 11 Uhr Festwirtschaft und Örgelimusik.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 12.08.2008, 06:54 Uhr

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Blogs

Mamablog Bye, mein Grosser

Blog Mag Facetime überall?