Automobil

Rosberg im ersten Training vor Hamilton

Das favorisierte Mercedes-Duo führt die Rangliste nach der ersten Trainingseinheit zum Grand Prix von Japan in Suzuka an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nico Rosberg wurde auf seiner schnellsten Runde in 1:35,461 Minuten gestoppt, Lewis Hamilton mit 0,151 Sekunden Rückstand auf den Deutschen, den er vor zwei Wochen in Singapur als WM-Leader abgelöst hat. Auf Platz 3 der Zeitentabelle scheint Fernando Alonso im Ferrari auf; der Spanier büsste 0,576 Sekunden ein. Der Finne Valtteri Bottas im Williams-Mercedes verlor als Vierter bereits mehr als eine Sekunde.

Das Sauber-Duo fand sich nach den ersten 90 Trainingsminuten im hinteren Drittel der Rangliste wieder. Adrian Sutil erreichte Platz 16, Esteban Gutierrez, der vor Jahresfrist in Suzuka zum bislang einzigen Mal in seiner Formel-1-Karriere in die Punkteränge gefahren war, klassierte sich im 18. Rang. Beide wiesen einen Rückstand von mehr als dreieinhalb Sekunden auf.

Eine abgeklärte und tadellose Vorstellung lieferte Max Verstappen ab, der drei Tage nach seinem 17. Geburtstag im Cockpit des einen Toro-Rosso-Autos Platz nehmen durfte. Der Holländer wurde Zwölfter, musste das Auto wegen eines technischen Defekts aber kurz vor Ende der Session abstellen. Verstappen, für den im zweiten freien Training wieder Stammfahrer Jean-Eric Vergne zum Einsatz kommt, löste in Suzuka Sebastian Vettel als jüngsten Fahrer an einem Rennwochenende in der Geschichte der Königsklasse ab.

Theoretisch könnte in Japan am Sonntag bereits die erste Titelfeier steigen. Mit einem weiteren Doppelsieg wäre Mercedes die WM-Krone bei den Konstrukteuren nicht mehr zu nehmen, sofern Red Bull-Renault mit Daniel Ricciardo und Vettel nicht mehr als zwei Punkte gewinnt. Es wäre der erste Konstrukteurs-Titel in der Geschichte der Silberpfeile als eigener Rennstall.

Immer Grund zum Feiern hatte in den vergangenen fünf Jahren in Japan Sebastian Vettel, der im ersten Training Neunter wurde. 2009, 2010, 2012 sowie letzte Saison wurde der vierfache Weltmeister jeweils als Grand-Prix-Sieger abgewinkt. 2011 gelang dem Deutschen mit Platz 3 frühzeitig die (erste) erfolgreiche Titelverteidigung.

Suzuka. Grand Prix von Japan. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1:35,461. 2. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,151 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,576. 4. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,115. 5. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,726. 6. Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1,866. 7. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 2,005. 8. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 2,188. 9. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 2,225. 10. Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault, 2,253. 11. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 2,551. 12.* Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Ferrari, 2,696. Ferner: 15. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 3,390. 16. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari, 3,585. 18. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, 3,857. * = Testfahrer. - 22 Fahrer im Training.

Erstellt: 03.10.2014, 04:52 Uhr

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Top 9 der probiotischen Produkte

Beruf + Berufung Ihr Büro ist die Welt

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...