Challenge League

Rudelbildung hinter dem FC St. Gallen

In der 19. Challenge-League-Runde kommt es zu einem weiteren Zusammenschluss an der Tabellenspitze. Während Bellinzona nur unentschieden spielt, gewinnen Chiasso und Lugano.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das zweitplatzierte Bellinzona ist nur durch vier Punkte vom sechstplatzierten Lugano getrennt. Noch vor den Luganesi sind Aarau, Chiasso und Vaduz klassiert und schielen auch auf den Barrageplatz, der unter Umständen sogar zum direkten Aufstieg reichen kann. Nämlich, wenn die Rettung von Servette fehlschlagen sollte.

Lugano war beim Tabellenletzten Brühl schon nach 18 Minuten mit 2:0 in Front, musste aber doch noch zittern, ehe der 4:3-Erfolg feststand. Die St. Galler glichen in der 60. Minute zum 2:2 und in der 80. zum 3:3 aus. Adrian Senger traf in der 90. Minute zur Entscheidung.

Chiasso schoss in Delémont (4:0) zum ersten Mal seit der 6. Runde Ende August wieder einmal zwei oder mehr Tore in einem Spiel. Für die Tessiner waren Alessandro Gherardi, Nikola Gacesa, Denis Markaj und Michael Perrier erfolgreich. Das Prunkstück der Mannschaft von Raimondo Ponte, die offenbar keine Aufstiegsambitionen hat, ist die Verteidigung, wie 12 Gegentore in 19 Partien beweisen.

Bellinzona, ebenfalls ein Team von Defensivkünstlern, kassierte das erste Gegentor in diesem Jahr. In der 92. Minute glich Sandro Lombardi für Wil zum 1:1-Endstand aus. Acht Minuten zuvor hatte der 38-jährige Gürkan Sermeter einen Konter erfolgreich abgeschlossen.

Erst am Montag spielt der FC St. Gallen. Der unbestrittene Leader kann mit einem Sieg in Kriens seinen Vorsprung gegenüber Bellinzona auf 13 Punkte ausbauen.

Kurztelegramme er Spiele vom Sonntag:

Wil - Bellinzona 1:1 (0:0). - Bergholz. - 1520 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 84. Sermeter 0:1. 92. Lombardi 1:1.

Chiasso - Delémont 4:0 (1:0). - Comunale. - 800 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 12. Gherardi 1:0. 66. Gacesa 2:0. 79. Markaj 3:0. 86. Perrier 4:0.

Brühl - Lugano 3:4 (0:2). - Paul-Grüninger-Stadion. - 910 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 5. Thrier 0:1. 18. Afonso 0:2. 56. Bellon 1:2. 60. Sabanovic 2:2. 62. Afonso 2:3. 80. Bellon 3:3. 90. Senger 3:4. - Bemerkungen: 87. Lattenschuss von Senger (Lugano).

Resultate vom Samstag: Locarno - Winterthur 1:1 (1:0). Etoile Carouge - Vaduz 0:4 (0:2). Nyon - Aarau 2:2 (1:0). Wohlen - Biel 2:2 (2:0).

Rangliste: 1. St. Gallen 45. 2. Bellinzona 35. 3. Chiasso 34. 4. Aarau 34. 5. Vaduz 32. 6. Lugano 31. 7. Winterthur 29. 8. Biel 29. 9. Wil 28. 10. Locarno 25. 11. Stade Nyonnais 20. 12. Etoile Carouge 19. 13. Wohlen 18. 14. Delémont 16. 15. Kriens 15. 16. Brühl St. Gallen 5.

Erstellt: 11.03.2012, 17:41 Uhr

Blogs

Stadtblog Ruhe bewahren in der Stadt

Mamablog Gelassen bleiben – eine Anleitung

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...