SVP will die Gemeindeleistungen streichen

Die SVP empfiehlt mit einer grossen Mehrheit die Streichung der Gemeindeleistungen. Damit schliesst sich die Partei an die Argumentation der FDP an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die SVP hat an ihrer Mitgliederversammlung mit einer deutlichen Mehrheit beschlossen, dem Stimmvolk die Streichung der Gemeindeleistungen zu empfehlen. Über das Geschäft, mit dem die Stadt Adliswil pro Jahr rund eine halbe Million Franken sparen kann, wird am 30. November abgestimmt, weil die SP das Referendum ergriffen hatte. Die Gemeindeleistungen seien ein freiwilliger Beitrag, den nicht alle Gemeinden im Bezirk leisten würden, sagte Parteipräsident Renato Günthardt – und schloss sich damit der Argumentation der FDP an, die ebenfalls für die Streichung plädiert.

Unbestritten war bei den Parteimitgliedern der Verkauf der Gasversorgung für 11 Millionen Franken. Dafür ist die Partei gegen die vom Stadtrat beabsichtigte Verkleinerung des Gemeinderats. (nus)

Erstellt: 10.11.2008, 21:51 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...