SVP will die Gemeindeleistungen streichen

Die SVP empfiehlt mit einer grossen Mehrheit die Streichung der Gemeindeleistungen. Damit schliesst sich die Partei an die Argumentation der FDP an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die SVP hat an ihrer Mitgliederversammlung mit einer deutlichen Mehrheit beschlossen, dem Stimmvolk die Streichung der Gemeindeleistungen zu empfehlen. Über das Geschäft, mit dem die Stadt Adliswil pro Jahr rund eine halbe Million Franken sparen kann, wird am 30. November abgestimmt, weil die SP das Referendum ergriffen hatte. Die Gemeindeleistungen seien ein freiwilliger Beitrag, den nicht alle Gemeinden im Bezirk leisten würden, sagte Parteipräsident Renato Günthardt – und schloss sich damit der Argumentation der FDP an, die ebenfalls für die Streichung plädiert.

Unbestritten war bei den Parteimitgliedern der Verkauf der Gasversorgung für 11 Millionen Franken. Dafür ist die Partei gegen die vom Stadtrat beabsichtigte Verkleinerung des Gemeinderats. (nus)

Erstellt: 10.11.2008, 21:51 Uhr

Kommentare

Blogs

History Reloaded 30 Jahre Winter nach dem Prager Frühling

Michèle & Friends Wenn Spiegel überflüssig werden

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...