Märkte

Schweizer Aktienmarkt nach drei Verlusttagen wieder im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag leicht fester geschlossen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Verlauf des Vormittags hatte er nach einem schwachen Handelsauftakt in die Pluszone gedreht und danach die Gewinne kontinuierlich ausgebaut, diese aber schliesslich teilweise wieder preisgegeben.

Nach drei Verlusttagen in Folge sei nun wohl ein Boden erreicht worden, kommentierte ein Händler die Kursentwicklungen. Von einer positiveren Grundstimmung wollte er dagegen nicht sprechen.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss um 0,38 Prozent höher auf 6654,02 Punkten. Der Swiss Performance Index (SPI) stieg um 0,40 Prozent auf 6138,99 Stellen. Europaweit zogen die Kurse deutlich kräftiger an als in der Schweiz.

Unter den grossen und wichtigen Aktientiteln legten jene des Luxusgüterkonzerns Richemont ( 4,5 Prozent) und des Uhrenherstellers Swatch ( 3,2 Prozent) am deutlichsten zu. Die Titel hätten von Zahlen des britischen Branchennachbarn Burberry profitiert, hiess es im Handel. Burberry hat zwar ein Umsatzwachstum im Rahmen der Erwartungen erzielt, gleichzeitig aber die Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr erhöht.

Auch weitere vom Konjunkturzyklus abhängige Unternehmen verbuchten nach den Kursverlusten der letzten Tage wieder Kursgewinne, darunter der Personalvermittler Adecco ( 1,9 Prozent), der Chemiekonzern Clariant ( 1,6 Prozent), der Sanitärkonzern Geberit ( 1,4 Prozent) und der Elektrotechnikkonzern ABB ( 1,0 Prozent).

Einen leichten Kursgewinn konnte auch der Hörgerätehersteller Sonova ( 0,3 Prozent) verbuchen, der am Mittwochabend eine Reorganisation des Implantatgeschäfts von Advanced Bionics in Frankreich angekündigt hatte.

Höhere Kurse verzeichneten auch die Bankaktien. Bei den Grossbanken gewannen die Credit-Suisse-Aktien ( 2,5 Prozent) deutlich stärker an Wert als die UBS-Titel ( 0,9 Prozent). Unter den Assekuranztiteln waren jene von Swiss Life ( 1,6 Prozent) und der Baloise ( 1,2 Prozent) besonders gesucht.

Verhalten entwickelten sich hingegen die defensiven Aktienwerte wie die Nestlé-Aktien (-0,2 Prozent), die Titel von Novartis (-0,4 Prozent) und die Genussscheine von Roche GS (unverändert).

Erstellt: 11.10.2012, 18:40 Uhr

Blogs

Sweet Home Best of Homestory: Ein Mann, ein Hund, ein Haus

Tingler Für immer Madge

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...