Rad

Schweizer Meister Kohler nicht an die Tour de Suisse

Grosse Enttäuschung für Martin Kohler, den Schweizer Radmeister von 2012: Der Sarganserländer darf nicht an der Tour de Suisse (8. bis 16. Juni) starten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sein BMC-Team nominierte ihn stattdessen für die Dauphiné-Rundfahrt, die am Sonntag beginnt. Verständlicherweise zeigte sich Kohler "sehr enttäuscht" über den Entscheid der Teamleitung. Der amerikanisch-schweizerische Rennstall will mit Tejay van Garderen die Schweizer Rundfahrt gewinnen. Und zur Unterstützung des Amerikaners bietet John Lelangue, der Sportdirektor von BMC, primär Helfer mit Kletterqualitäten auf.

Normalerweise würde er den (taktischen) Entscheid seiner Chefs verstehen können, dieses Mal aber nicht. Das ist insofern verständlich, weil die Tour de Suisse an den letzten drei Renntagen buchstäblich vor der Haustüre des 27-Jährigen aus Vilters SG durchfährt - unter anderem beim abschliessenden Zeitfahren von Bad Ragaz nach Flumserberg.

Erstellt: 30.05.2013, 16:18 Uhr

Blogs

Wettermacher Kalt gegen Serbien, heiss gegen Costa Rica

History Reloaded Neuer Feminismus, alte Rollenbilder

Die Welt in Bildern

Feuerball: Sonnenaufgang über Kairo. (19. Juni 2018)
(Bild: /Mohamed Abd El Ghany) Mehr...