Eishockey

Sieg für Hiller, Niederlage für Josi

Die Anaheim Ducks mit Jonas Hiller im Tor gewinnen beim 4:3 nach Verlängerung gegen Vancouver zum 13. Mal in den letzten 14 Spielen. Roman Josis Nashville verliert in North Carolina 1:2.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Anaheim war gegen das ersatzgeschwächte Vancouver in allen Belangen überlegen und hätte schon in der regulären Spielzeit gewinnen müssen. Während Hiller im Tor der Kalifornier lediglich 20 Schüsse auf seinen Kasten erhielt (17 wehrte er ab), schossen seine Teamkollegen 49 Mal aufs Ziel. Dennoch mussten sie einen 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel aufholen und glichen erst 87 Sekunden vor Schluss zum 3:3 aus. Der Siegtreffer gelang Corey Perry nach knapp fünf Minuten der Overtime im Powerplay. Yannick Weber erhielt in der Vancouver-Abwehr zehn Minuten Einsatzzeit und wies eine ausgeglichene Plus/Minus-Bilanz auf.

Weniger gut stehen die Playoff-Hoffnungen für Roman Josis Nashville. Die Predators verloren in Raleigh gegen die Carolina Hurricanes 1:2. Der MVP der letzten WM stand bei beiden Gegentreffern auf dem Eis. Jeff Skinner schoss das Siegtor dreieinhalb Minuten vor Schluss.

Erstellt: 06.01.2014, 06:37 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Von Kopf bis Fuss «Ciao, Bella»

Geldblog Warum Immobilien im Ausland riskanter sind

Die Welt in Bildern

Höhenflug: Im Vorfeld der Viehauktion in der schottischen Stadt Lairg springt ein Schaf über andere Schafe der Herde. Die Auktion in Lairg ist eine der grössten europaweit mit bis zu 15'000 Schafen. (14.August)
(Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images) Mehr...