Tennis

Spiele mit Schweizer Beteiligung abgebrochen

Petrus sorgte auch am Donnerstag beim French Open in Paris immer wieder für Unterbrechungen. Betroffen sind auch die Spiele von Stanislas Wawrinka und Stefanie Vögele.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am späten Nachmittag konnten Wawrinka und Vögele ihre Spiele wenigstens beginnen. Doch kurz nach 18.30 Uhr öffnete der Himmel wieder seine Schleusen, um 20.15 Uhr konnte wieder weiter gespielt werden, ehe um 21 Uhr die Plätze schon wieder abgedeckt werden mussten und auf Freitag verschoben wurden.

Die Spieltstände beim Abbruch: Stanislas Wawrinka (Sz/9) - Horacio Zeballos (Arg) 6:2, 7:6 (7:2), 3:3 (Aufschlag Wawrinka). Stefanie Vögele (Sz) - Kaia Kanepi (Est) 5:6, 30:15 (Aufschlag Vögele).

Von den Favoriten konnte einzige Novak Djokovic sein Spiel beenden - der Weltranglistenerste schlug den Argentinier Guido Pella 6:2, 6:0, 6:2. Bei den Frauen schied die als Nummer 6 gesetzte Chinesin Li Na gegen die Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands mit 7:5, 3:6 und 2:6 aus.

Erstellt: 30.05.2013, 21:16 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Nachspielzeit Maurer und Infantino: Verliebt in Saudiarabien

Mamablog Hört mir auf mit dem Bauchgefühl!

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Sie bringen Licht ins Dunkel: Die Angestellten einer Werkstatt in Tuntou, China, fertigen Laternen in Handarbeit. Diese werden als Dekoration für das chinesische Neujahrsfest dienen, das Anfang Februar stattfindet. (Januar 2019)
(Bild: Roman Pilipey/EPA) Mehr...