Dossier: Korruption in der Fifa

Das Exekutiv-Komitee des Weltfussballverbandes stimmt der Bildung einer Ethikkommission zu. Fifa-Präsident Sepp Blatter fühlt sich durch den einstimmigen Entscheid in seinem Plan bestätigt, für mehr Transparenz zu sorgen.


Liveberichte

«Heute sehen Sie einen glücklichen Präsidenten»

Das Exekutivkomitee der Fifa hat entschieden: Die Reformen zur Korruptionsbekämpfung wurden angenommen. An einer Medienkonferenz nahm Präsident Blatter Stellung zu den Neuerungen. Mehr...

News

TV-Kritik: «Und so jodeln sie gegen den Druck an»

Ein ZDF-Beitrag im «Heute journal» sagt, das Negativ-Image kratze am Schweizer Selbstbewusstsein. Dabei werden die typischen Schweizer Klischees gezeigt, um die These zu untermauern. Mehr...

Blatter rechtfertigt die Bestechungen bei der Fifa

Schmiergeldaffäre bei der Fifa: Die Zahlungen seien legal gewesen, sagt Präsident Blatter. Nun sollen diese Bestechungen ein Offizialdelikt werden. Mehr...

Fünf Journalisten gewinnen gegen die Fifa

Bis vor Bundesgericht zogen zwei Fifa-Funktionäre, um zu verhindern, dass Journalisten Einblick in ein eingestelltes Korruptionsverfahren erhalten. Dort blitzten sie jetzt ab. Der Fifa könnte nun Ungemach drohen. Mehr...

Pressing gegen die Fifa

Bei Korruptionsgerüchten sollen automatisch die Staatsanwälte einschreiten, auch bei Sportverbänden. Das fordert die Rechtskommission des Nationalrats. Bei Sepp Blatter scheint dies bereits Wirkung zu zeigen. Mehr...

«Die Schweiz nimmt Schaden»

Die Wirren um die Fifa werden in Bundesbern nicht mehr einfach nur lakonisch akzeptiert. Parlamentarier wollen die Korruption im grössten Verein der Welt bekämpfen. Neuerdings auch aus den Reihen der SVP. Mehr...

Hintergrund

Fifa: Viele ungeklärte Fälle warten auf den Chef-Ermittler

Ex-Terroristen-Jäger Michael Garcia könnte sich um dubiose WM-Vergaben kümmern oder auch um Sepp Blatters Wahl. Mehr...

«Wer einmal Geld genommen hat, wird nicht begeistert sein»

Der Basler Strafrechts-Professor Mark Pieth hat den Auftrag, der Fifa neue Glaubwürdigkeit zu geben. Auch die Vergangenheit soll nicht mehr tabu sein. Mehr...

Vom Torjäger zum Korruptionsbekämpfer

Der frühere GC-Stürmer Claudio Sulser muss die Korruptionsvorwürfe in der Fifa untersuchen. Mehr...

Meinung

Das System korrumpiert

Die Fifa geniesst das Privileg, Milliarden einzunehmen, ohne dafür eine eigentliche Leistung zu erbringen.Sie muss nur alle paar Jahre eine WM vergeben. Sowas macht gierig. Mehr...





«Heute sehen Sie einen glücklichen Präsidenten»

Das Exekutivkomitee der Fifa hat entschieden: Die Reformen zur Korruptionsbekämpfung wurden angenommen. An einer Medienkonferenz nahm Präsident Blatter Stellung zu den Neuerungen. Mehr...

TV-Kritik: «Und so jodeln sie gegen den Druck an»

Ein ZDF-Beitrag im «Heute journal» sagt, das Negativ-Image kratze am Schweizer Selbstbewusstsein. Dabei werden die typischen Schweizer Klischees gezeigt, um die These zu untermauern. Mehr...

Blatter rechtfertigt die Bestechungen bei der Fifa

Schmiergeldaffäre bei der Fifa: Die Zahlungen seien legal gewesen, sagt Präsident Blatter. Nun sollen diese Bestechungen ein Offizialdelikt werden. Mehr...

Fünf Journalisten gewinnen gegen die Fifa

Bis vor Bundesgericht zogen zwei Fifa-Funktionäre, um zu verhindern, dass Journalisten Einblick in ein eingestelltes Korruptionsverfahren erhalten. Dort blitzten sie jetzt ab. Der Fifa könnte nun Ungemach drohen. Mehr...

Pressing gegen die Fifa

Bei Korruptionsgerüchten sollen automatisch die Staatsanwälte einschreiten, auch bei Sportverbänden. Das fordert die Rechtskommission des Nationalrats. Bei Sepp Blatter scheint dies bereits Wirkung zu zeigen. Mehr...

«Die Schweiz nimmt Schaden»

Die Wirren um die Fifa werden in Bundesbern nicht mehr einfach nur lakonisch akzeptiert. Parlamentarier wollen die Korruption im grössten Verein der Welt bekämpfen. Neuerdings auch aus den Reihen der SVP. Mehr...

Englische Firma droht mit Klage gegen Fifa

England habe nie auch nur eine Chance auf die WM 2018 gehabt, sagt ein Sponsor der Kandidatur und fordert 1,5 Millionen Franken von derFifa. Mehr...

Wie die Fifa die Namen bezahlter Funktionäre geheim halten will

Die Fifa will nicht, dass bekannt wird, wer Schmiergeld zurückbezahlt hat – denn es drohe «eine negative Berichterstattung in der Presse und eine unverhältnismässige Prangerwirkung». Mehr...

Schmiergeldempfänger stimmen mit

Eine Liste, die dem «Tages-Anzeiger» vorliegt, belegt: Drei Fifa-Exekutivmitglieder haben Schmiergelder kassiert. Dennoch werden sie wohl über die Vergaben der WM 2018 und 2022 mitbestimmen. Mehr...

Fifa: Viele ungeklärte Fälle warten auf den Chef-Ermittler

Ex-Terroristen-Jäger Michael Garcia könnte sich um dubiose WM-Vergaben kümmern oder auch um Sepp Blatters Wahl. Mehr...

«Wer einmal Geld genommen hat, wird nicht begeistert sein»

Der Basler Strafrechts-Professor Mark Pieth hat den Auftrag, der Fifa neue Glaubwürdigkeit zu geben. Auch die Vergangenheit soll nicht mehr tabu sein. Mehr...

Vom Torjäger zum Korruptionsbekämpfer

Der frühere GC-Stürmer Claudio Sulser muss die Korruptionsvorwürfe in der Fifa untersuchen. Mehr...

Das System korrumpiert

Die Fifa geniesst das Privileg, Milliarden einzunehmen, ohne dafür eine eigentliche Leistung zu erbringen.Sie muss nur alle paar Jahre eine WM vergeben. Sowas macht gierig. Mehr...

Stichworte

Autoren

Sport

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.


Umfrage

Die WM 2022 in Katar soll im Winter stattfinden. Stört Sie das?