Sportboot aus dem Zürichsee geborgen

Taucher der Zürcher Seepolizei haben bei Stäfa ein gestern gesunkenes Boot aus einer Tiefe von rund 20 Metern geborgen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Boot mit zwei Personen an Bord war am Freitag nach 17 Uhr leck geschlagen. Innert weniger Minuten sank es. Die zwei Passagiere konnten sich retten und wurden von der Besatzung eines Segelbootes an Bord genommen.

Taucher der kantonalen Seepolizei brachten heute am Boot Schimmkörper an und konnten es an die Wasseroberfläche heben. Die zwei fastgrossen Löcher am Unterboden sind gemäss Polizei vermutlich durch Ermüdung oder Überlastung des Bodens entstanden. (vin/sda)

Erstellt: 30.08.2008, 17:35 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Nachspielzeit Ein bisschen Menschenrechte

Never Mind the Markets Eine Frage des Vertrauens

Die Welt in Bildern

Waagrechtstart: An den Festlichkeiten des St. Juliantag in Malta, springt ein Wettkämpfer von einem rutschigen Pfahl und schnappt sich die Fahne über dem Wasser. (20.August 2017)
(Bild: Darrin Zammit Lupi ) Mehr...