Tennis

Stanislas Wawrinkas nächster grosser Sieg

Stanislas Wawrinka spielt beim US Open weiter gross auf. Der Romand erreicht durch einen 3:6, 6:1, 7:6 (8:6), 6:2-Erfolg gegen Tomas Berdych den Viertelfinal.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vorentscheidend war das Tiebreak im dritten Durchgang. Wawrinka hatte vorher zweimal erfolglos zum Satz serviert und geriet dann mit 1:4 in Rückstand. Von da an reihte er einen Gewinnschlag an den anderen und gewann die Kurzentscheidung 8:6. Die 2:1-Satzführung im Rücken, spielte er dann noch stärker auf und behielt die Partie unter Kontrolle. Nach 2:47 Stunden verwertete er den Matchball.

Für Wawrinka ist dies der zweite Viertelfinaleinzug im "Big Apple" nach 2010. Insgesamt steht er zum vierten Mal bei einem Major unter den letzten acht, dasselbe war ihm auch beim Australian Open 2011 und in diesem Frühling in Roland Garros gelungen.

Erstmals überhaupt ist er damit bei einem der vier grossen Turniere weiter gekommen als Roger Federer. Seit Wimbledon 2002 ist es auch das erste Mal, dass ein anderer Schweizer länger im Tableau ist als Federer. Damals hatten dies in Wimbledon George Bastl, Marc Rosset und Michel Kratochvil geschafft.

Für Wawrinka, der in etwas mehr als einer Woche das Schweizer Davis-Cup-Team gegen Ecuador anführen wird, muss mit seinem bereits 40. Matchgewinn des Jahres das Ende des Laufs noch nicht erreicht sein. In dieser Form kann er mit allen Topspielern mithalten. Sein nächster Gegner ist Titelverteidiger Andy Murray, der den Usbeken Denis Istomin in vier Sätzen bezwang. Murray führt im Head-to-Head gegen Wawrinka 8:5.

Erstellt: 04.09.2013, 05:49 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...