Ski alpin

Tina Weirather eine Klasse für sich

Tina Weirather ist die überragende Fahrerin im ersten Lauf des Weltcup-Riesenslaloms in Val d'Isère. Die Liechtensteinerin führt das Klassement mit 66 Hundertsteln Vorsprung an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lange hatte sich ein Ergebnis mit knappen Abständen in den ersten Positionen angekündigt. Die ersten neun hatten lediglich 57 Hundertstel auseinander gelegen. Doch dann kam Tina Weirather. Die Liechtensteiner legte mit ihrer überlegenen Bestzeit die Basis zu ihrem ersten Sieg in einem Weltcup-Riesenslalom. Ihre frappanten Fortschritte (auch) in dieser Disziplin hatte die Tochter von Hanni Wenzel und Harti Weirather schon vor drei Wochen in Beaver Creek (USA) angekündigt, als sie als Dritte erstmals auch in ihrer dritten Disziplin einen Podiumsplatz erreichte.

Eine gute Ausgangslage schufen sich auch Lara Gut und Dominique Gisin. Gut, die in den letzten zwei Riesenslaloms ausgeschieden war und zudem den 25. Rang von tags zuvor in der Abfahrt zu verarbeiten hatte, liegt als Dritte 85 Hundertstel hinter Tina Weirather zurück. Gisin liegt an zehnter Stelle. Ausgeschieden ist Wendy Holdener, Fabienne Suter und Simone Wild verpassten mit über drei Sekunden Rückstand den zweiten Durchgang.

Erstellt: 22.12.2013, 12:02 Uhr

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Mamablog Mutterschaft als Spiel

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Symbole der Hoffnung: 1'500 Tauben wurden vom englischen Künstler Duke Riley mit LED-Lichtern bestückt und bei Thamesmead in den Nachthimmel befreit. Sie symbolisieren die Brieftauben des Ersten Weltkrieges. (20. Juni 2018)
(Bild: John Stillwell/AP Photo) Mehr...