Tennis

Wawrinka steht im Halbfinal

Stanislas Wawrinka gewann in Cincinnati gegen den aufschlagstarken Milos Raonic aus Kanada einen dramatischen Viertelfinal mit 2:6, 7:6, und 6:4 und hofft auf einen Halbfinal gegen Roger Federer.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wawrinka ist und bleibt eine Wundertüte. Nachdem er im Achtelfinal den Japaner Kei Nishikori (ATP 18) 6:3, 6:3 bezwungen hatte, passte 24 Stunden später zu Beginn der Partie nicht mehr viel zusammen. Der Aufschlag des Romands funktionierte nicht, was seinem 21-jährigen Gegner zwei Breaks eintrug. Im zweiten Durchgang brachten beide Spieler ihren Service meist souverän durch, das Tiebreak entschied Wawrinka dann in extremis mit 7:5 für sich. Im dritten Satz gelang dem Westschweizer ein frühes Break, das er bis zum Ende nach über zweieinhalb Stunden verwalten konnte.

Beim Stand von 5:4 verwertete er seinen zweiten Matchball und steht erstmals auf Hartplatz und zum dritten Mal insgesamt in einem Halbfinal eines Masters-1000-Turnieres. Im Halbfinal könnte nun die Weltnummer 1 Roger Federer warten, der in der Nacht auf Samstag gegen Mardy Fish antreten musste.

Erstellt: 18.08.2012, 00:33 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Kein Platz ist keine Ausrede

Tingler Nicht wirklich, oder?

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...