Fussball

Wolfsburg bremst Gladbach

Wolfsburg beendet die Serie der Heimsiege von Gladbach. Dost erzielt in der 86. Minute den Ausgleich zum 2:2 und verhindert so den neunten Erfolg der Gladbacher vor eigenem Publikum in dieser Saison.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Raffael (59.) und Juan Arango (64.) hatten zuvor mit ihren Toren den Rückstand durch Diego (53.) für die "Fohlen" gedreht. Bei den "Wölfen" spielten Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez durch, bei der Borussia stand Granit Xhaka ebenfalls 90 Minuten im Einsatz.

Nach 17 Runden hat sich die Borussia aus Mönchengladbach einen Punkt vor der prominenteren Borussia aus Dortmund eingereiht. "Das ist der Verdienst von Lucien Favre", kommentierte der Triple-Sieger Jupp Heynckes, einst die Ikone der "Fohlen-Elf", im "Sky-Studio" Gladbachs Positionierung vor dem CL-Finalisten der letzten Saison.

Schalke 04 hat sich in der Trainerfrage nach 24-stündiger Bedenkfrist nun doch festgelegt und Jens Keller mit Verzögerung das Vertrauen ausgesprochen. Der 43-jährige Coach bleibt im Amt. Das 0:0 gegen den Tabellenletzten Nürnberg - Keller fehlte wegen einer Grippe - löste im Kreis der "Knappen" zwar erneut Diskussionen aus, aber keinen Umsturz. Keller darf beim CL-Achtelfinalisten fortfahren, wird aber wohl weiterhin bei jedem halbwegs enttäuschenden Ergebnis zur Debatte stehen - weil er von den Entscheidungsträgern immer erst im letzten Moment öffentlich gestützt wird. Nach der Vorrunde ist der Koloss aus dem Ruhrpott an siebter Stelle platziert - vier Punkte hinter dem ersten CL-Platz.

Telegramm: Mönchengladbach - Wolfsburg 2:2 (0:0). - 53'301 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 53. Diego 0:1. 59. Raffael 1:1. 64. Arango 2:1. 86. Dost 2:2. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Xhaka, Wolfsburg mit Rodriguez, Benaglio, ohne Klose (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 16/44. 2. Bayer Leverkusen 17/37. 3. Borussia Mönchengladbach 17/33. 4. Borussia Dortmund 17/32. 5. Wolfsburg 17/30. 6. Hertha Berlin 17/28. 7. Schalke 04 17/28. 8. Augsburg 17/24. 9. Mainz 17/24. 10. VfB Stuttgart 16/19. 11. Werder Bremen 17/19. 12. Hoffenheim 17/18. 13. Hannover 96 17/18. 14. Hamburger SV 17/16. 15. Eintracht Frankfurt 17/15. 16. SC Freiburg 17/14. 17. Nürnberg 17/11. 18. Eintracht Braunschweig 17/11.

Erstellt: 22.12.2013, 21:12 Uhr

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Nachspielzeit Brustmuskeln statt Hirnmuskeln

Mamablog Von der Karriere- zur Hausfrau

Die Welt in Bildern

Fierce: Ein Teilnehmer bei der New York City Pride Parade. (24. Juni 2018)
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...