Zum Hauptinhalt springen

Tipps von Zürcher FamilienAb in die Bar

Rea weiss, wie sie ihren Sohn Lee zum Wandern animieren kann und was er braucht, wenn wirklich gar nichts mehr geht.

Rea und Lee (12)
Rea und Lee (12)
Photo: PD

Was zieht immer?

Lees Augen strahlen jedes Mal, wenn ich mit ihm Fussball spielen gehe oder mit ihm Fussball schaue. Obwohl er wöchentlich schon zweimal ins Training geht und meistens am Wochenende einen Match spielt (zurzeit ist das leider wieder nicht mehr möglich), liebt er es, wenn ich ihm auf der Lengg Pässe zuspiele und er sich im Torschiessen üben kann. Mir war Fussball vorher so was von egal.

Wohin geht ihr am liebsten?

In den Skillspark Winterthur, gleich in der Nähe des Bahnhofs. Da kann ein Junge sich austoben, bis er vor Erschöpfung umkippt. Und das Team dort ist super nett. Als Eltern kann man im Kaffee versuchen den Lärmpegel auszublenden, einen Prosecco trinken und sein Social-Media-Profil updaten. Aber am besten nimmt man einen Freund des Kindes in Begleitung eines anderen Erwachsenen mit und führt tiefgründige Gespräche über Jungs in der Vorpubertät.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.