Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Abschottungstendenzen sind schädlich für die Forschung»

Richard R. Ernst (81), Nobelpreisträger für Chemie: «In der Forschung sollten Nationalitäten keine Rolle spielen.»

Die Schweiz verliert die direkte Beteiligung an den EU-Forschungsprogrammen sowie am Studentenaustauschprogramm Erasmus. Deshalb hat in der Forschergemeinschaft ein grosses Wehklagen darüber eingesetzt. Zu recht?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin