Zum Hauptinhalt springen

Afghanistan Spaniens Kronprinz Felipe besucht Truppen (neu: ganze Meldung)

Madrid Spaniens Kronprinz Felipe hat am Dienstag erstmals die Truppen seines Landes in Afghanistan besucht.

Der 40 Jahre alte Thronfolger kam zunächst mit Soldaten einer Einheit in Kala-i-Nau zusammen.

Später reiste er zum spanischen Stützpunkt in Herat im Westen des Landes weiter. Dort dankte er den Truppen für ihren Einsatz und gedachte der in Afghanistan gefallenen spanischen Soldaten, wie die Regierung in Madrid mitteilte. Am Samstag waren bei einem Angriff auf eine spanische Patrouille sechs Taliban-Kämpfer getötet worden.

Nach einigen Stunden trat Felipe die Heimreise an. Der Thronfolger selbst wurde als Offizier ausgebildet und ist heute Major des Heeres und der Luftwaffe. An Silvester 2007 hatte bereits König Juan Carlos den Stützpunkt in Herat besucht.

In Afghanistan sind rund 700 spanische Soldaten der NATO- geführten Schutztruppe ISAF stationiert. Bei Anschlägen und Unfällen sind bislang 24 von ihnen ums Leben gekommen. Zudem waren vor fünf Jahren bei einem Flugzeugabsturz in der Türkei 62 spanische Militärs bei der Rückkehr von ihrem Afghanistan- Einsatz getötet worden

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch